Warum Sie Ihr iPhone versichern sollten

• Katja Nauck • Keine Kommentare • 
Per E-Mail senden
Facebook0
Google+0
https://blog.friendsurance.de/iphone-versichern/
LinkedIn

Das iPhone ist eines der wertvollsten Highend-Smartphones auf dem Markt. Es ist als täglicher Begleiter beim Telefonieren, Surfen, Navigieren, Texten, Fotografieren und Filmen vielen Gefahren ausgesetzt. Darüber hinaus ist ein nigelnagelneues iPhone leider ein beliebtes Diebstahlobjekt. Um so wichtiger ist ein guter Versicherungsschutz. Wir verraten, was Sie wissen sollten, wenn Sie Ihr iPhone versichern und worauf vor allem bei Diebstahl und Raub zu achten ist.

iPhone versichern

Wie kann ich mein iPhone versichern?

Um das iPhone gegen Diebstahl zu versichern, bietet der Friendsurance Premiumtarif die optimale Absicherung. Der Vorteil: Sie erhalten innerhalb der ersten 2 Jahre den Neuwert versichert. Dieser Tarif versichert neben Bruch, Schäden am Akku und Flüssigkeitsschäden auch gegen Einbruchdiebstahl, einfachen Diebstahl und Raub. Also alle Schäden, die am häufigsten vorkommen. Der Basistarif ist zwar etwas günstiger, schließt jedoch die Risiken Diebstahl, Einbruch-Diebstahl und Raub aus. Er bietet den Versicherungsschutz nur für Sachbeschädigungen am Telefon. Dazu kommt im Schadensfall eine Selbstbeteiligung von zehn Prozent im Basistarif.

Generell ist es wichtig, dass Sie bei der Wahl darauf achten, dass der Vertrag zeitlich nicht gebunden ist, sondern täglich gekündigt werden kann. Darüber hinaus sollte das Handy auch noch „nachversichert“ werden können: Bei Friendsurance können Sie Ihr Handy bis zu drei Monate nach Kauf versichern und haben tägliches Kündigungsrecht. Der Haken dabei ist allerdings, dass in diesem Fall eine vierwöchige Wartezeit greift. Diese besagt, dass innerhalb der ersten vier Wochen nach Abschluss der Versicherung noch kein Versicherungsschutz besteht.

Dazu ein Beispiel:

  • Sie kaufen das Handy am 1.2.2016
  • Sie schließen die Handyyersicherung am 1.3.2016 ab
  • Versicherungsschutz besteht aufrund der 4-wöchigen Wartezeit ab dem 1.4.2016

Wenn Sie in die Versicherungsbedingungen schauen, tauchen immer wieder die Begriffe „Obliegenheit“ und „Obliegenheitsverletzung“ auf. Damit ist nichts anderes als die Sorgfalt im Umgang mit dem Handy gemeint. Jeder Versicherungsvertrag unterliegt bestimmten Bedingungen, diese akzeptiert man mit dem Abschluss der Police. Darin werden auch Obliegenheiten geregelt, also die Pflichten des Versicherungsnehmers im sorgfältigen Umgang mit dem iPhone. Wer beispielsweise sein iPhone im Straßencafé auf dem Tisch liegen lässt, während er in das Bad geht, handelt grob fahrlässig in Bezug auf möglichen Diebstahl. Wer sein Smartphone für ein Selfie mit in den Swimmingpool nimmt, und ein Wasserschaden am Telefon entsteht, wird ebenfalls keinen Schaden einreichen können. In beiden Fällen lag eine „Obliegenheitsverletzung“ vor. Man könnte es auch so ausdrücken: Das Handy mit in den Pool zu nehmen, unterliegt nicht dem bestimmungsmäßigen Gebrauch und ist daher grob fahrlässig.

Einbruch, Diebstahl oder Raub – was ist was?

Einbruchdiebstahl – Das iPhone wird aus der Wohnung geklaut

„Mir wurde das iPhone geklaut“ – dieser Satz eines Handybesitzers ist für ihn und den Gesprächspartner klar. Ein unbefugter Dritter hat das iPhone rechtswidrig entwendet. Diesen Schaden würde auch eine Hausratversicherung übernehmen. Für die Versicherer ist der Fall aber nicht ganz so eindeutig. Wurde das iPhone aus der Wohnung entwendet, leisten die Hausratversicherer nur, wenn sich der Dieb gewaltsam Zutritt zu der Wohnung verschaffte, d.h. einen Einbruch beging. Dieser muss auch durch Einbruchspuren an Tür oder Fenster zu erkennen sein.

Raub – Das iPhone wird mit Gewalt von Ihnen gefordert

Wurde das iPhone auf der Straße gestohlen, muss die Entwendung unter Androhung von Gewalt gegenüber dem Eigentümer des iPhones stattgefunden haben. Nur so ist der Tatbestand des Raubes abgedeckt. Einige, aber nicht alle Hausratpolicen, bieten auch bei Raub Versicherungsschutz.

Einfacher Diebstahl – Das iPhone wird an einem öffentlichen Ort geklaut

Ein einfacher Diebstahl liegt dagegen vor, wenn ein Dieb in der U-Bahn das iPhone unbemerkt aus der Tasche des Eigentümers fingert. In diesem Fall geht der iPhone-Besitzer leer aus, wenn er nicht über die richtige iPhone-Versicherung verfügt.

An diesen Beispielen wird deutlich, dass eine Hausratversicherung nicht ausreicht, um in jedem Fall Schadensersatz zu erhalten. Hier sollte man sein iPhone mit einer speziellen iPhone-Versicherung absichern. Die Versicherer unterstellen bei einem einfachen Diebstahl, dass der Bestohlene fahrlässig handelte, sprich, unaufmerksam war oder beispielsweise die Handtasche nicht verschlossen hatte. Vor diesem Hintergrund entfällt hier die Leistung.

Was tun, wenn das iPhone gestohlen wurde?

Notieren Sie sich unbedingt die IMEI-Nummer, die SIM-Kartennummer und die Kundennummer bei ihrem Netzanbieter. Dies erleichtert die Sperrung der SIM-Karte. Unabhängig davon, welche versicherungsrechtliche Definition der Entwendung des iPhones zugrunde liegt, der erste Weg muss zur Polizei führen. Nur mit einer Anzeige ist die rechtliche Grundlage gegeben, bei der Versicherung den Schaden geltend zu machen. Geben Sie bei der Polizei auch die sogenannte IMEI-Nummer des Handys an. Mit dem Tastencode *#06# lässt sich diese 15-stellige Nummer bei den meisten Handys herausfinden. Diese Nummer benötigen Sie auch, wenn Sie ihr iPhone versichern möchten.

IMEI Nummer

Was Sie nach einem Diebstahl noch beachten sollten:

  • Handelte es sich um einen Einbruchdiebstahl, müssen Fotos von der gewaltsam geöffneten Tür oder dem gewaltsam geöffneten Fenster gemacht werden.
  • Im Falle eines Raubes ist eine Täterbeschreibung natürlich hilfreich, sofern sich das Opfer an Details erinnern kann.
  • Damit der Dieb keine Freude am Telefon hat, sollte die SIM-Karte unverzüglich gesperrt werden. Dazu kontaktieren Sie am besten direkt Ihren Netzanbeiter. Sofern das Telefon nicht ausgeschaltet wurde, kann es eventuell über die Handyortung ermittelt werden.

Die Versicherung informieren!

Im nächsten Schritt muss die Versicherung informiert werden. Dies muss innerhalb von 14 Tagen nach dem Verlust des Handys geschehen. Über die kostenlose Rufnummer 0800-087 088 0 können Sie Mo bis Fr unsren Kundenservice kontaktieren und wir helfen Ihnen gern weiter, wenn Sie bei uns eine iPhone-Versicherung haben. Die Schadensmeldung erfolgt darüber hinaus online und wir informieren Sie über alle weiteren notwendigen Schritte. Über das Onlineformular reichen Sie auch alle notwendigen Belege wie Kaufvertrag oder die Anzeige bei der Polizei ein. Halten Sie auch immer die Original-Rechnung zu Ihrem Smartphone bereit. Versicherunganspruch besteht nur, wenn Sie diese vorlegen können.

Wie kann ich mein iPhone nach dem Diebstahl schützen?

Wurde auf dem iPhone die Funktion „mein iPhone suchen“ aktiviert, können Sie über die Cloud den Modus „verloren“ aktivieren, das Telefon orten und durch einen Code sperren. Es ist ebenfalls möglich, das Gerät aus der Distanz zu löschen, das heißt, alle Daten zurückzusetzen. Damit kann das Handy zwar von einer dritten Person genutzt werden, hat aber keinerlei Zugriff auf Ihre Daten mehr.

Mein iPhone suchen

War die Funktion „mein iPhone suchen“ deaktiviert, sind die oben genannten Optionen hinfällig. Sie können aber in der Cloud Ihr Apple-ID-Passwort ändern. Damit verhindern Sie zumindest die Nutzung persönlicher Dienste. Eine Ortung oder Sperrung des iPhones ist jedoch nicht möglich.

Tipp: Aktivieren Sie daher unbedingt die Funktion „mein iPhone suchen“ an ihrem Telefon. Nur so ist eine völlige Sperrung des Telefons aus der Ferne möglich.

Katja Nauck war bis November 2016 Social-Media-Managerin bei Friendsurance und verantwortete den Content im Friendsurance Blog. Sie sammelte bereits Erfahrung als Blogredakteurin und Social Media Verantwortliche für verschiedene Startups und Verlage.

Ihre Meinung