Leistungsstärker und widerstandsfähiger oder doch eine Wiederauflage des iPhone 12? Wir haben das neue iPhone 13 für Sie getestet

• Tim Meyer • Keine Kommentare • 

Frisch aus der Box, haben PC-Welt und MacWelt, zusammen mit Friendsurance das neue iPhone 13 und das iPhone 13 Pro gleich schon auf eine harte Probe gestellt. Nicht nur die Leistung sondern auch die Belastbarkeit spielen beim Kauf eines neuen Smartphones eine entscheidende Rolle, erst recht bei so teuren Geräten. Wie robust ist die neue iPhone Generation, wie können die Geräte vor Schäden geschützt werden und wieso wird bei einem Backcover-Schaden das ganze Handy ausgetauscht?

Wie strapazierfähig ist das iPhone 13 im Vergleich zum iPhone 12?

Seit über 8 Jahren beschäftigen sich die Experten des Handyversicherungsanbieters Friendsurance mit Handyschäden. Die meisten Schäden passieren in ganz alltäglichen Situationen und immer kommen sie unerwartet. Seit Jahren werden die iPhone-Displays robuster und zuverlässiger, dennoch kommt es immer auf den Winkel an, in dem das iPhone auf dem Boden aufgeprallt ist. Immernoch machen Displaybrüche 68% aller Handyschäden aus!

Das Fazit des Sturztests: Weder bei den Features, noch beim Preis oder der Widerstandsfähigkeit brachte das iPhone 13 viel Neues gegenüber dem iPhone 12. Allein das Display und die Kamera bringen einige Verbesserungen mit sich, die sich jedoch nicht entscheidend auf die Stabilität auswirken. Trotzdem gehören iPhones immer noch zu den strapazierfähigsten Smartphones: Mit dem iPhone 12 kam das Ceramic Shield, was spürbare Auswirkungen auf die Bruchsicherheit des Displays hat. Wasserdichtigkeit gehört heute zum Standard. Es gehört schon einiges dazu, doch wenn es ungünstig fällt, geht auch das stabilste Telefon kaputt.

Meinung der Schadensexperten

“Was wir hier sehen sind typische Schäden, wie wir sie regelmäßig in den Fingern haben. Der Rahmen aktueller iPhones hält überraschend viel aus, und mit einer Hülle bleibt der meistens sogar kratzerfrei. Kritisch wird es erst, wenn das Display springt. Das nervt dann im Alltag, weil man ständig im Hinterkopf hat, dass die Wasserdichtigkeit nicht mehr gegeben ist.” – Schadensexperten von Friendsurance

Schäden: Auf welche Garantien können Sie zurückgreifen, wie teuer sind Reparaturen und was läuft bei Apple anders?

Die Erfahrungswerte bei Friendsurance zeigen, dass bei den Vorgängermodellen etwa 2 Monate nach dem Launch bereits die ersten Schäden eintraten. Also werden Handyschäden für einige Käufer nach recht kurzer Zeit Realität. 

  1. Die gute Nachricht vorab: Zusätzlich zu der gesetzlichen Herstellergarantie von 24 Monaten bietet Apple kostenlos noch eine eingeschränkte Apple-Garantie (AppleCare) für 12 Monate nach Kauf. Dabei kann jedes beschädigte iPhone eingesandt werden, sofern die Beschädigung nicht durch Fremdeinwirkung verursacht wurde. Dieses Angebot geht über die gesetzliche Herstellergarantie hinaus und ist gegen Aufpreis sogar auf bis zu 24 Monate erweiterbar (AppleCare+). Damit sind maximal zwei selbstverschuldete Schäden pro Jahr abgedeckt.
  2. Laut Herstellervorgabe dürfen bei iPhones nur Displaybrüche von externen Werkstätten behoben werden. Bei allen anderen Schäden, werden die Geräte von Apple ausgetauscht.
  3. Die Preise für Displayreparaturen sind zudem von Apple vorgegeben und bei den allermeisten externen Werkstätten daher einheitlich. Das bedeutet für Sie, dass Sie bei einem Displaybruch keine günstigere Werkstatt suchen müssen, sondern allein nach dem Ruf/der Qualität der Werkstatt entscheiden können. Das verhält sich bei Samsung oder Huawei Geräten ganz anders. Da können Werkstätten durchaus ganz unterschiedliche Preise für die gleiche Reparatur veranschlagen. Laut Apple Repair blieben die Preise für eine Displayreparatur oder einen Totalschaden beim iPhone 13 im gleichen Rahmen wie bei den Vorgängermodellen. Faktisch bekommen Sie also das etwas höherwertige Display des iPhone 13 für den gleichen Preis repariert wie das Display des iPhone 12. Dennoch ist es weiterhin eine recht stolze Summe, die Sie für die Reparatur eines kaputten Displays bezahlen müssen.*
  4. Bei einem Totalschaden, verursacht z.B. durch Flüssigkeit, einem Sturz aus großer Höhe oder einem Diebstahl, müssen Sie mit dem Wiederbeschaffungswert rechnen. Wie teuer wäre es ein anderes iPhone in einem vergleichbaren Zustand zu kaufen? 
  5. Achtung bei dem Thema Wasserschäden: Alle iPhone 13 Modelle haben, wie auch viele der Vorgänger-Generationen eine sogenannte IP68-Zertifizierung, sprich, sie sind durch ihre Bauweise gegen dauerndes Untertauchen geschützt. Bei Friendsurance gehen trotzdem immer wieder Schadensmeldungen ein, die auf kurzen Wasserkontakt zurückzuführen sind. Die Klassiker: Das iPhone ist aus der Hosentasche in die Toilette gefallen, vom Wannenrand ins Badewasser gefallen als es vibrierte oder wurde schlichtweg vom umfallenden Wasserglas ordentlich überschwemmt. Getestet unter Laborbedingungen sind die Geräte wasserdicht, in der Realität sieht es jedoch immer mal wieder anders aus. Verlassen Sie sich also nicht zu stark auf der Versprechen, dass Ihr iPhone wasserdicht ist. 

*Aktuelle Preise für eine Displayreparatur (außerhalb der Garantie)

iPhone 13 Pro Max361,10 €
iPhone 13 Pro311,10 €
iPhone 13311,10 €
iPhone 13 mini251,10 €
Quelle: https://support.apple.com/de-de/iphone/repair/service/screen-replacement

Was passiert mit Ihren Daten, wenn das iPhone Schaden nimmt?

Die Antwort darauf ist recht ernüchternd. Sie werden gelöscht!

Laut Datenschutzverordnung DSGVO haben die Werkstätten die Pflicht, die Daten auf jedem Gerät vor der Reparatur zu löschen. Daher denken Sie daran, Ihre Daten entweder vorher in eine Cloud zu übertragen oder wenn möglich (je nach Schaden), diese vor dem Einschicken des iPhones noch zu sichern. Sind Sie für die iPhone-typische Funktion “Find my iPhone” noch angemeldet, müssen Sie sich erst abmelden, bevor das iPhone repariert werden kann. 

Zum Schluss noch einige Tipps von den Schadensexperten

Laut Schadensmeldungen, die beim Handyversicherer Friendsurance eingingen, gingen besonders in Großstädten in diesem Jahr vermehrt iPhones auf eine etwas andere Art zu Bruch. Sie fielen nämlich aus der Halterung eines eScooters. Daher der dringende Appell: Tragen Sie ihr Smartphone lieber weiterhin am Körper und klemmen es nicht an eine solche Halterung. 

Common Sense und dennoch erwähnen wir es immer wieder gern: Denken Sie an eine Hülle und an ein Panzerglas für Ihr iPhone und das vom 1. Tag. Es macht in den meisten Fällen einen großen Unterschied ob das iPhone mit oder ohne Schutzmaßnahmen zu Boden fällt. Sicherlich, damit können Sie nicht jeden Schaden abwenden, aber die Erfahrung zeigt, dass etliche Brüche damit erfolgreich verhindert wurden.

Sie haben sich entschieden, sich das neue iPhone 13 zu gönnen? Herzlichen Glückwunsch! Denken Sie, vor der Bestellung, vielleicht auch über eine iPhone Versicherung nach. Für einen Displayschaden zahlen Sie etwa 3 Mal so viel wie der Jahresbeitrag für eine iPhone Versicherung. Eine iPhone Versicherung ist durchaus lohnenswert bei so hochwertigen Geräten. Außerdem können Sie Ihre iPhone Versicherung bei Anbietern wie Friendsurance einfach täglich kündigen, so haben Sie also weiterhin maximale Flexibilität, sollten Sie sich anders entscheiden. Nicht vergessen: Schließen Sie die iPhone Versicherung am Kauftag oder am Lieferdatum ab, ist Ihr Gerät sofort vollumfänglich geschützt.  

Tags: , , , , , , , ,

Ihre Meinung