In nur 6 Schritten zur perfekten Haushaltshilfe

• Patty Kemnitz • Keine Kommentare • 

„Endlich wieder Zeit für die wirklich wichtigen Dinge!“ – Ein Haushaltshilfe kann die perfekte Lösung sein, wenn Ihnen alltäglich Arbeiten allmählich über den Kopf wachsen. Mithilfe unserer Checkliste finden Sie die perfekte Haushaltshilfe und erhalten wertvolle Tipps, um auch rechtlich auf der sicheren Seite zu sein.

Frühstück zubereiten, die Kinder in die Kita bringen, pünktlich im Büro ankommen und nachmittags den Haushalt schmeißen – ein ganz schön schwieriger Spagat, der viele Familien zur Verzweiflung treibt. Oft liegt die Lösung doch sehr nah: Eine Haushaltshilfe auf Minijob-Basis sorgt für Unterstützung bei den anfallenden Arbeiten und entlastet Sie. Ob als Reinigungshilfe, Gärtner/in, Pflegekraft, Malerarbeiter/in, Babysitter/in oder Pflegekraft ist dabei zweitrangig. Hauptsache es bleibt mehr Zeit für die Familie!

Doch nicht jeder hat in seinem Bekanntenkreis jemanden, der Empfehlungen oder Erfahrungen weitergeben kann. Woher soll man also die Gewissheit nehmen, eine qualifizierte Unterstützung einzustellen? Wir geben Ihnen mit unserer Checkliste eine wertvolle Hilfe an die Hand, mit der Sie ganz einfach und sicher die passende Haushaltshilfe für sich und Ihre Familie finden.

Wo beginne ich meine Suche?

Um die passende Haushaltshilfe zu finden, haben Sie bei der Suche verschiedene Möglichkeiten. Wenn Sie das Glück haben, Empfehlungen aus Ihrem Familien- und Bekanntenkreis zu erhalten, erleichtert es die Suche erheblich. Schließlich ist hier die Wahrscheinlichkeit ein “schwarzes Schaf” zu erwischen recht gering. Doch auch wenn dies nicht der Fall sein sollte, gibt es genügend andere Möglichkeiten: Oft bieten Haushaltshilfen ihre Dienste über Online-Portale, wie z.B. eBay Kleinanzeigen, oder klassische Aushänge im Supermarkt oder Annoncen in der Tageszeitung an. Zudem gibt es digitale Dienstleister, wie Helpling oder Book A Tiger,  die sich auf die Vermittlung von Haushaltshilfen für private Haushalte spezialisiert haben. Diese Anbieter bieten oftmals noch weitere Services als die bloße Vermittlung einer Haushaltshilfe, und kümmern sich u.a. auch um die Berufshaftpflichtversicherung. Selbstständige Haushaltshilfen haben in der Regel bereits eine eigene Berufshaftpflichtversicherung.

Worauf muss ich bei der Auswahl achten?

Wenn Sie nun eine oder auch mehrere Haushaltshilfen in die engere Wahl gefasst haben, ist es wichtig die zukünftige Unterstützung im Haushalt kennenzulernen und bei einem ersten Telefonat zu schauen, ob die “Chemie” stimmt. Anschließend sollten Sie sich zu einem persönlichen Treffen verabreden um einander kennenzulernen. Verläuft dieses positiv und beide Parteien finden sich sympathisch, empfehlen wir (ausdrücklich) ein entlohntes Probearbeiten. Nur so können Sie selbst entscheiden, ob Sie mit der Arbeitsweise der Haushaltshilfe zufrieden sind. Eine gute Haushaltshilfe arbeitet effizient und geht mit offenen Augen durch den Arbeitstag. Er oder sie bemerkt idealerweise von allein, wo Handlungsbedarf besteht und agiert in Absprache mit dem Arbeitgeber. Nach dem Probearbeiten kann aber auch die Haushaltshilfe entscheiden, ob sie in der geplanten Umgebung für Sie arbeiten möchte.

Welche Aufgaben müssen definiert werden?

Sind sich beide Parteien einig, darüber dass sie ein Angestelltenverhältnis eingehen möchten, müssen vorerst die Rahmenbedingungen definiert werden. Wichtig sind dabei vor allem die arbeitsrechtlichen Konditionen. Zu diesen zählen u.a. die Arbeitszeit, die Länge der Probezeit, der Stundenlohn und die Fälligkeit, die Kranken- und Urlaubsregelung und die Kündigungsfrist. Bei einer Anstellung auf Minijob-Basis ist das monatliche Gehalt mit 450€ bereits definiert. Daher gilt es, den entsprechenden Stundenlohn zu verhandeln. Je nach Art der Arbeit müssen auch die Tätigkeit, die Verschwiegenheitspflicht und eventuelle Beschränkungen besprochen werden. Am Beispiel einer Putzhilfe könnte dies das Nicht-Betreten eines bestimmten Zimmers sein.

Welche Punkte gehören in den Arbeitsvertrag?

Sobald beide Parteien sich über o.g. Punkte einig geworden sind, sollten diese in einem Arbeitsvertrag festgehalten werden.

Dafür gibt es aber auch Blanko-Verträge als Vorlage im Internet, u.a. auf der Seite der Minijob-Zentrale, um auf der rechtlich sicheren Seite zu sein. Anschließend wird der Arbeitsvertrag von beiden Parteien unterzeichnet.

Wozu brauche ich die Minijob-Zentrale?

Eine Haushaltshilfe “schwarz” zu beschäftigen kann ganz schön teuer werden — bis zu 5000€ Strafe erwarten den Auftraggeber in so einem Fall. Daher sollten Sie Ihre Haushaltshilfe dringend bei der Minijob-Zentrale anmelden, um sich selbst und auch Ihre Haushaltshilfe abzusichern. Für eine angemeldete Haushaltshilfe können Sie sich in Ihrer Steuererklärung sogar 20% der Kosten zurückholen, im Höchstfall sind dies 510€ pro Jahr. Außerdem kümmert sich die Minijob-Zentrale um die Anmeldung zur Unfallversicherung Ihrer Haushaltshilfe, denn die meisten Unfälle passieren bekanntlich im Haushalt. Andernfalls müssten Sie selbst im Falle eines Arbeitsunfalls die entstehenden Behandlungskosten übernehmen und die Zahlung von Krankengeld und Schadensersatz tragen.

Die Beiträge zur Unfallversicherung werden, zusammen mit den anderen Abgaben, von der Minijob-Zentrale eingezogen.

Ein weiterer Vorteil der Anmeldung Ihrer Haushaltshilfe bei der Minijob-Zentrale ist die Entgeltfortzahlung. Im Krankheitsfall übernimmt die Minijob-Zentrale 80% der Lohnzahlung für Ihre Haushaltshilfe.

Um welche Versicherungen muss ich mich jetzt kümmern?

Neben der Anmeldung Ihrer Haushaltshilfe bei der Minijob-Zentrale gibt es auch noch verschiedene Versicherungen um die Sie sich jetzt kümmern sollten.

Die Haftpflichtversicherung der Haushaltshilfe kommt für Schäden auf, die diese bei der Verrichtung Ihrer Aufgaben verursachen könnte. Um auf der sicheren Seite zu sein, sollten Sie sich eine schriftliche Bestätigung über die Versicherung einholen. Alternativ können Sie die Haushaltshilfe auch, ähnlich wie ein Familienmitglied, in Ihrer eigenen Haftpflichtversicherung mitversichern. Bei Haushaltshilfen, die über einen externen Dienstleister engagiert werden, brauchen Sie sich um das Thema Haftpflichtversicherung meist keine Sorgen machen — die Angestellten sind in der Regel über die Berufshaftpflichtversicherung abgesichert.

Zusätzlich können Sie sich bei Ihrer eigenen Hausratversicherung danach erkundigen, ob diese auch Schäden umfasst, die die Haushaltshilfe verursacht.

Eine Unfallversicherung für Ihre Haushaltshilfe ist essentiell, da Sie im Falle eines Unfalls, der im Rahmen der vereinbarten Tätigkeit passiert, die gesamten Arztkosten tragen müssten. Wenn Sie Ihre Haushaltshilfe jedoch bei der Minijob-Zentrale anmelden, kümmert sich diese um die Anmeldung zur Unfallversicherung. Wie bereits oben erwähnt, zieht die Minijob-Zentrale, die dafür fälligen Beiträge direkt von Ihrem Konto ein. Des Weiteren sind auch Hilfen, die Sie über externe Dienstleister anstellen, automatisch unfallversichert.

Häufig gestellte Fragen

Trotz klarer Regelungen und Pflichten bei der Beschäftigung einer Haushaltshilfe auf Minijob-Basis, gibt es auch Fragen, die Unklarheiten hervorrufen.

Welche Versicherung greift bei Diebstahl der Haushaltshilfe?

Im Falle eines Diebstahls greift keine Versicherung und der Auftraggeber muss Anzeige erstatten und privatrechtlich vorgehen.

Ist der Verlust des Hausschlüssels durch die Haushaltshilfe von einer Versicherung abgedeckt?

Die Haushaltshilfe kann den Verlust beruflicher Schlüssel mit einer Ergänzung ihrer Haftpflichtversicherung um die “Schlüsselversicherung” absichern. Ist die Haushaltshilfe über einen Dienstleister angestellt, haftet dieser in der Regel und kann selbst entscheiden, ob er sich das Geld für den entstandenen Schaden von der Haushaltshilfe wiederholt.

Wir hoffen, dass wir Sie bei der Suche nach der perfekten Haushaltshilfe unterstützen konnten! Wir freuen uns auf Ihre Erfahrungen und Fragen in den Kommentaren!

Patty Kemnitz verantwortet als Social Media Managerin bei Friendsurance den Unternehmensblog. Außerdem betreut sie die verschiedenen Social-Media-Kanäle und hat vor Kurzem den Instagram-Account von Friendsurance ins Leben gerufen.

Ihre Meinung