Sicher und schick: Mit diesen Hüllen hat Ihr Handy seinen großen Auftritt

• Katja Nauck • 2 Kommentare • 
Per E-Mail senden
Facebook0
Google+0
https://blog.friendsurance.de/handy-huellen/
LinkedIn

Sie sind auf der Suche nach einer Hülle für Ihr neues Handy, die elegant und einzigartig aussieht und den optimalen Schutz bietet? Wir zeigen Ihnen, welche verschiedenen Handyhüllen es gibt und worauf Sie bei der Auswahl achten sollten.


Handyhüllen Caseable


Handyhüllen und Zubehör für jegliches Handy-Modell gibt es ja wie Sand am Meer. Vor allem, wenn neue Geräte auf den Markt kommen, überbieten sich die Smartphone-Case-Hersteller. Doch wenn es Ihnen wirklich darum geht, das Handy vor Displaybruch und anderen Erschütterungen zu schützen, sollten Sie nicht nur nach Design und Style gehen. Folgende praktische Tipps werden Ihnen dabei helfen, das richtige Smartphone-Case auszusuchen, um lange Freude am Handy zu haben. Wir wollen ja nicht, dass Sie so ein Pech haben, wie der erste iPhone 6-Kunde in Australien mit seinem nagelneuen Smartphone.

Überprüfen Sie Ihr Nutzungsverhalten



Wenn Sie überlegen, mit welcher Hülle Sie ihr Handy schützen, sollten Sie sich bewusst sein, wie Sie ihr Handy meistens benutzen und aufbewahren:

    – Wollen Sie schnell und unkompliziert an das Smartphone kommen, ohne umständlich an Verschlüssen zu fummeln?
    – Ist Design und Style wichtiger als praktische Handhabe und Schutz?
    – Tragen Sie Ihr Smartphone in der Hosentasche, eher im Rucksack oder der Handtasche?
    – Möchten Sie mit dem Handy in der Hülle Fotos machen und telefonieren?
    – Sind Sie viel draußen unterwegs und nehmen das Handy auch mit an den Strand, ins Wasser oder in die Berge?

Je nach Ihren Ansprüchen und Wünschen eignen sich verschiedene Hüllen, deren Vor- und Nachteile wir hier vorstellen.

Display-Folien: guter Schutz gegen Kratzer



iPhone 6 Displayfolie Arktis


Wer es pur mag und das edle Design seines neuen Smartphones zur Geltung kommen lassen möchte, kann einen Schutz wählen, der nur das Display vor Kratzern schützt. Die dünne Folie ist transparent und kann jederzeit entfernt werden. Es gibt für alle Handymodelle spezielle Folien, die auf die Bildschirm-Maße abgestimmt sind. Natürlich können Sie nicht jede Display-Folie verwenden, sondern müssen schauen, dass die Folie exakt zu Ihrem Handy-Modell passen. Je nach Belieben können Sie normale, entspiegelte und Echtglas-Folien verwenden. Sie sollten am besten ausprobieren, welche Folie für Ihre Belange am bedienungsfreundlichsten sind. Eine große Auswahl an Schutzfolien gibt es z. B. bei Arktis.

Schutzfaktor: Eine Display-Folie schützt wirklich nur den Bildschirm und löst sich nach einer Weile ab. Sie müssen sie vorsichtig anbringen und straff ziehen, sonst schlägt sie unschöne Wellen, die bei der Bedienung stören können. Wenn sie eine Weile in Benutzung war, muss sie ausgewechselt werden. Daher werden meist mehrere Folien in einem Paket verkauft.

Bumper: schick, aber weniger robust



Samsung Galaxy Handyhüllen Caseable


Die häufigste Art, das Smartphone zu schützen, sind wohl Bumper. Ein Bumper ist ein schmales Smartphone-Case, das als dezente Hülle nur um den Rahmen des Geräts verläuft.
Ein individueller Bumper verleiht dem Handy seine persönliche Note – es gibt sie in allen Farben und mit zahlreichen Mustern und Styles. Bei vielen Anbietern wie Caseable, DeinPhone oder DeinDesign kann man unter vielen Motiven das Lieblingsdesign für sein Handymodell auswählen und den Bumper sogar mit eigenen Motiven selbst gestalten.


DeinDesign Handyhüllen


Schutzfaktor: Ein Bumper schützt das iPhone nicht vor Displaybruch und anderen Bruchschäden. Er dient eher der Optik. Lediglich die Rückseite des Smartphones ist ummantelt – der Bildschirm bleibt frei. Somit bietet er nicht wirklich den idealen Schutz vor Erschütterungen oder Wasserschäden.

Filz- oder Stoffhüllen: individuell, kein Rundum-Schutz



Handyhüllen Dawanda

Wer es individuell mag und sein Smartphone gut einpacken möchte, der kann eine Filz- oder Stoffhülle wählen. Es gibt solche Cases von vielen Anbietern u.a. beim Kreativmarktplatz Dawanda als individuell genähte kleine Handytasche mit Nähten und Knöpfen oder speziell wasserdichte für das iPhone bei Crispywallet. Sie fassen das Smartphone rundum ein – wie eine kleine Tasche. Auch transparente Plastikhüllen schützen Ihr Smartphone zwar komplett, aber Sie müssen es erst herausnehmen, um es bedienen zu können. Sie sollten sich vorher überlegen, ob eine Stoffhülle oder transparente Plastikhülle zum eigenen Gebrauch passt und das Handy für die eigenen Belange ausreichend schützt.

Schutzfaktor: Eine Tasche mit Knöpfen muss man erst umständlich auffummeln, um an das Handy zu gelangen. Hier ist es zwar gut geschützt, aber könnte beim Herausnehmen im Gedränge leicht herunterfallen. Das ist im Alltag bei der Bedienung eher unpraktisch, wenn man schnell auf dem Smartphone etwas nachsehen will. Stofftaschen ohne Knöpfe oder Verschluss hingegen bieten weniger optimalen Schutz, da das Smartphone hier leicht herausfallen könnte. Filz oder Wolle sind natürlich auch wasserdurchlässig – das sollte man nicht vergessen.

Flipcases: gut geschützt und praktisch



iPhone Flipcase Spigen

Sogenannte Flipcases gibt es aus verschiedenen Stoffen wie Echt-Leder, Kunst-Leder, Kunststoff oder Filz. Das Flipcase schließt Ihr Handy komplett ein. So sind sowohl Bildschirm-Display als auch das Backcover und der empfindliche Rand optimal eingefasst. Besonders praktisch sind solche Cases, die sich leicht aufklappen lassen und Einschübe enthalten, in denen man die Kredit- oder Monatskarte mit sich führen kann. Damit wird die Schutzhülle zum modischen Accessoire und ersetzt auch mal die Brieftasche, wenn man weniger Kram mit sich führen will. Es gibt Cases, die man seitlich aufklappt, in verschiedenen Farben von Xqisit, oder Hüllen mit einem speziellen sehr leichten Silikon-Material von Yousave. Spigen bietet für das neue iPhone 6 elegante Cases an, die man als praktischen Tischständer einsetzen kann.


Schutzfaktor: Wenn Sie Ihr Handy gut schützen möchten, dann sollten Sie nur solche Flipcases wählen, die einen Verschluss haben. Ansonsten könnte das Handy auch hier herausfallen und aufklappen. Bei einfachen Kunststoff-Taschen kann es schnell passieren, dass der Kunststoffbezug abbröckelt. Das sieht nicht nur unschön aus, die Hülle verliert damit auch ihre Schutzfunktion.

Outdoor-Cases: geeingnet bei Wind und Wasser



catphones Handyhüllen

Wer viel draußen unterwegs ist und das Handy Wind und Wasser ausgesetzt ist, sollte sich ein Case holen, dass für Outdoor-Aktivitäten gedacht ist. Solche speziellen Hüllen sind aus Gummi oder anderem sehr robustem Kunststoff-Material, das Wasser abhält und das Smartphone bei Stürzen polstert. Für das iPhone 6 gibt es spezielle sehr wasserabweisende Hüllen z. B. von CAT, Otter oder Urban Amor Gear im Shop von StyleMyPhone, die nicht nur stylisch aussehen, sondern auch einiges aushalten.

Generell geht es wahnsinnig schnell, dass einem im Gedränge das Handy aus der Hand rutscht oder beim Herausholen aus der Hülle fällt. Selbst die beste Hülle kann bestimmte Schäden durch Erschütterungen oder Fall aus großer Höhe nicht mehr auffangen. Und auch wenn man selbst vorsichtig und sorgsam mit dem Smartphone umgeht, kann es durch Unachtsamkeit anderer aus der Hand oder vom Tisch gestoßen werden. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, sollten Sie Ihr Handy durch eine entsprechende Hülle schützen und zusätzlich eine passende Versicherung abschließen, die auch Displaybruch und Flüssigkeitsschäden einschließt.


*Bildquelle Teaserbild: Caseable

Katja Nauck war bis November 2016 Social-Media-Managerin bei Friendsurance und verantwortete den Content im Friendsurance Blog. Sie sammelte bereits Erfahrung als Blogredakteurin und Social Media Verantwortliche für verschiedene Startups und Verlage.

2 Meinungen

  1. Tobias sagt:

    Ich danke Ihnen für diesen interessanten Artikel. Diese Hüllen sind wirklich schick und werten das Smartphone richtig auf.
    Mit besten Grüßen,
    Tobias von http://www.wn.de/Freizeit/Ratgeber/Technik/2532550-Technik-Schutz-fuer-Displays-Die-diversen-Moeglichkeiten-und-die-Nano-Neuheit-von-Irek-Gronert

Ihre Meinung