Brauche ich die Hausratversicherung wirklich?

• Katja Nauck • Keine Kommentare • 
Per E-Mail senden
Facebook0
Google+0
https://blog.friendsurance.de/brauche-ich-die-hausratversicherung/
LinkedIn

Wenn die Waschmaschine überläuft, das Kochfeld in Flammen aufgeht, oder diebische Langfinger den Familienschmuck und Flatscreen aus der Wohnung stehlen, kommt die Hausratversicherung für die Kosten auf. Wir verraten hier, wieso die Hausratversicherung zu einer der wichtigsten Basisversicherungen gehört und stellen Ihnen vor, wie Sie mit dem Schadensfrei-Bonus richtig Geld sparen können.


Hausratversicherung © friendsurance

1. Was deckt die Hausratversicherung ab?



Die Hausratversicherung ist eine reine Sachversicherung, die einspringt, wenn Schäden an Ihrem Hausrat entstehen. Zum Hausrat gehören alle beweglichen Gegenstände, die sich in Ihrem Eigentum befinden wie z.B. sämtliche Möbel, Kleidung, Teppiche, Wertgegenstände wie Bargeld, Schmuck oder Antiquitäten, Elektrogeräte, Computer und Fernseher, Geschirr oder Spielsachen. Die Hausratversicherung gibt Ihnen Versicherungsschutz gegen Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel, Überspannungsschäden bei Gewitter, Einbruchdiebstahl, Raub und Vandalismus. Daher sollten diese Schäden in der Versicherung unbedingt enthalten sein.
Die Versicherung ersetzt die geschädigten Gegenstände zum sogenannten Neuwert oder Zeitwert. Da muss oft ein Sachverständiger her, um den entstandenen Schaden zu prüfen und um die Kosten richtig einschätzen zu können. Der ideelle Wert, zum Beispiel bei Antiquitäten oder Schmuck, kann natürlich nicht berücksichtigt werden.


So hoch sollte die Deckungssumme sein


Doch wie bestimmen Sie die Deckungssumme für Ihre Versicherung? Eine Faustregel empfiehlt, 650 Euro pro Quadratmeter zu veranschlagen. Möchten Sie aber die Deckungssumme möglichst exakt ermitteln, kommen Sie um eine Wertaufstellung nicht herum. Das bedeutet, Sie müssen alle Gegenstände Ihrer Wohnung mit deren Neuwert auflisten.


Was Sie zusätzlich absichern können


Fahrradbesitzer können in Ihren Hausratrattarif auch Fahrraddiebstahl einschließen und Fischliebhaber und Medaillensammler nutzen den Zusatzbaustein für das Aquarium. Wenn Sie wertvolles Glas, verglaste Möbel und Glastüren besitzen, dann können Sie eine Zusatzversicherung gegen Glasbruch abschließen.
Diese Zusatzbausteine müssen extra versichert werden und erhöhen je nach Tarif den Beitrag Ihrer Versicherung. Daher lohnt sich hier vor allem der Friendsurance Schadensfrei-Bonus.

2. Hausratversicherung auch für Studenten und WGs



Eine Versicherung für den Hausrat sichert alle entstandenen Schäden im gesamten Wohnbereich, im Keller und sonstigen Abstellräumen ab, unabhängig wie viele Personen im Haushalt leben. Da dementsprechend ein Paar oder eine WG nur einen Versicherungsvertrag benötigen, fahren sie so deutlich günstiger als ein Single. Aber gerade junge Paare oder Studenten unterschätzen oft den Wert einer solchen Versicherung oder sie denken einfach nicht daran, sie abzuschließen. Dabei ist sie wirklich notwendig, da der Hausrat einer WG im Allgemeinen nicht mehr über die Eltern versichert werden kann. Doch, ob der hochpreisige Designerstuhl, die geliebte CD-Sammlung oder das coole Fahrrad – hier schlummern materielle Schätze, die Studenten oder Berufseinsteiger bei Schädigung durch Wasser, Feuer oder bei Einbruchdiebstahl aus eigenen Mitteln schwer ersetzen könnten.


Fahrraddiebstahl extra versichern


Haben Sie Ihr Fahrrad in Ihrem abgeschlossenem Keller abgeschlossen, haftet natürlich die Hausratversicherung. Doch was ist, wenn Sie nach dem Kinobesuch nur noch das Schloss am Fahrradständer finden? Hier sollten Sie den Zusatzbaustein „Fahrraddiebstahl“ absichern. Mit einem finanziellen Aufschlag ist Ihr Fahrrad dann auch außerhalb Ihres Wohnraumes im öffentlichen Raum versichert, d.h. vor dem Bahnhof, im Park oder auf der Straße. Die Höhe des Zusatzbeitrags richtet sich dabei nach dem Gesamtwert Ihres Fahrrads und Zubehörs. Übrigens lassen sich so auch Kinder- und Lastenanhänger mitversichern.

3. Die Versicherung Ihres Hausrats mit Schadensfrei-Bonus



Oft aber fragt man sich nach dem Sinn und den Kosten einer Versicherung, wenn doch nie etwas im Haushalt passiert. Alle Beiträge umsonst gezahlt? Erweitern Sie doch einfach Ihre Versicherung um den Schadensfrei-Bonus! Was bedeutet das? Ganz einfach: Sie bleiben bei Ihrer Versicherung und erhalten von ihr wie gehabt alle vertraglich abgeschlossenen Leistungen im Versicherungsfall. Friendsurance ergänzt Ihre Versicherung lediglich um den Schadensfrei-Bonus und passt mit Ihrem Versicherungsunternehmen den Tarif an. Ob das möglich ist, prüfen wir kostenfrei für Sie. Friendsurance arbeitet mit über 70 Versicherungsunternehmen zusammen. Wenn Sie innerhalb Ihres folgenden Beitragsjahres schadensfrei bleiben, werden Sie mit Beitragsrückzahlungen belohnt. Sie können natürlich auch direkt bei Friendsurance eine neue Versicherung abschließen. Dann ist der Schadensfrei-Bonus bereits integriert. Das gilt neben der Hausratversicherung auch für Haftpflicht, Rechtsschutz- und Elektronikversicherungen.

4. Mit der Hausratversicherung umziehen



Ob Job oder Familienglück, es gibt viele Gründe für einen Umzug. Doch bleibt Ihr Hausrat dabei versichert? Selbstverständlich! Sie müssen den Umzug aber rechtzeitig Ihrer Versicherung melden. Das geht problemlos telefonisch oder per Mail und Fax. Der Versicherungsschutz bleibt dann noch einige Wochen für die alte Wohnung bestehen, sodass Sie genug Zeit für den Umzug haben und überträgt sich dann automatisch auf die neue Wohnung. In dieser Zeit besteht also für beide Wohnungen ein Versicherungsschutz! Sollten Sie Ihren Lebensraum vergrößern, teilen Sie auch dies der Versicherung mit. Denn größere Wohnungen verleiten garantiert zu Neuanschaffungen. Sie erhalten dafür von Ihre Versicherungsunternehmen ein Formular zur Umzugsprüfung.
Sollten Sie den Umzug für einen Wechsel der Versicherung nutzen wollen, beachten Sie unbedingt die üblichen Kündigungsfristen – bei Umzug gilt kein Sonderkündigungsrecht. Ziehen Sie mit Ihrem Partner zusammen, benötigen Sie selbstverständlich auch nur eine Versicherung. In diesem Fall müssen Sie wissen, dass immer nur die zuletzt abgeschlossene Versicherung gekündigt werden kann.

Katja Nauck war bis November 2016 Social-Media-Managerin bei Friendsurance und verantwortete den Content im Friendsurance Blog. Sie sammelte bereits Erfahrung als Blogredakteurin und Social Media Verantwortliche für verschiedene Startups und Verlage.

Ihre Meinung