Die Risikolebensversicherung: Weil Ihnen Ihre Familie am Herzen liegt

• Alex Abendroth • Keine Kommentare • 
Per E-Mail senden
Facebook0
Google+0
https://blog.friendsurance.de/risikolebensversicherung-familie-sinnvoll/
LinkedIn

Wozu braucht man denn heutzutage noch Lebensversicherungen? Liest man nicht überall, dass die völlig sinnlos und überteuert sind? Das kann man generell nicht sagen. Es kommt ganz auf Ihren Bedarf, Ihr Einkommen und den Versicherungstarif an. Liegt Ihnen der Schutz Ihrer Familie am Herzen? Dann möchte ich Ihnen erläutern, wie eine Lebensversicherung Sie dabei unterstützen kann und warum eine Kapitallebensversicherung nicht mehr zeitgemäß ist.

Risikolebensversicherung sinnvoll

Finanzielle Vorsorge für Ihre Familie

Ist die Lebensversicherung nicht eine Versicherung, von der ich persönlich nichts habe? So sehen das viele und haben dabei nicht einmal Unrecht. Denn eine Risikolebensversicherung dient der finanziellen Versorgung der Familie nach dem Tod des Versicherten.

Dies ist also eine ganz uneigennützige Versicherung, in der Sie die Verantwortung für Ihre Familie, Ihre Kinder und Ihren Partner ausdrücken und das schützen, was Sie lieben, wenn Sie es persönlich nicht mehr können. An Ihrer Statt übernimmt die Versicherung, wenn Sie so wollen, die Versorgung Ihrer Liebsten. Dafür treffen Sie eine Vereinbarung: eine im Todesfall auszuzahlende Einmalsumme für einen monatlichen Beitrag, den der Versicherer dafür ermittelt.

Was das im Ernstfall heißt

Sie räumen Ihrer Familie das Recht zum Trauern und zur Alltagsbewältigung ein. Durch Ihre Umsicht können Sie finanzielle Ängste um das Morgen ein wenig mildern. Der vereinbarte Betrag wird dem Begünstigten, also Ihrem Partner oder Ihrem Kind, ausgezahlt, wenn Ihnen durch Krankheit oder Unfall etwas passieren sollte.

Zahle ich als Begünstigter Steuern auf den ausgezahlten Betrag?

Die Auszahlung der vereinbarten Todesfallsumme trägt zur Erhöhung Ihres Nachlasses bei, ist aber in bestimmten Grenzen von der Erbschaftssteuer befreit, kann sogar bei einer Über-Kreuz-Versicherung von Eheleuten zum Beispiel von vornherein steuerfrei oder auf Gegenseitigkeit steuerermäßigt sein.

Für wen eine Risikovorsorge nützlich ist:

  • Hauptverdiener: Wenn Sie der Hauptverdiener in Ihrer Familie sind und plötzlich Ihr Einkommen wegfällt, müsste ihre Familie ohne Ihr Einkommen weiterleben und zunächst alle laufenden Kosten allein tragen. Ihr Partner wäre dann alleinerziehend und müsste ganz allein für Ihre Familie sorgen. Die gesetzliche Absicherung durch Waisen- und Witwenrenten reicht hier meist nicht aus.
  • Ein-Eltern-Familie: Wer als Elternteil alleinige Sorge für (minderjährige) Kinder trägt, ist gut beraten, über einen Todesfallschutz nachzudenken
  • Immobilienbesitzer: Sie zahlen ein Haus oder eine Wohnung ab? Wenn der Darlehensnehmer verstirbt, lasten alle Verbindlichkeiten auf den Schultern der Hinterbliebenen. Die Auszahlung einer Lebensversicherung hilft, solche Zahlungen zu gewährleisten und die Familie nicht sprichwörtlich um Haus und Hof zu bringen.
  • Existenzgründer und Unternehmer: Unternehmer  in der Gründungsphase sollten über den Schutz vor wirtschaftlichen Folgen nachdenken.

Erhalte ich meine Beiträge zurück, wenn ich 30 Jahre eingezahlt habe und die Versicherung nicht in Anspruch genommen habe?

Die Versicherung ist eine Risikoversicherung. Tritt das Risiko ein, wird die vereinbarte Kapitalleistung fällig. Tritt es nicht ein, erhält man nichts. Die Leistung des Versicherers ist letztlich deutlich höher als die Summe der eingezahlten Beiträge. Er übernimmt dieses Risiko über den Versicherungszeitraum und hat lediglich zum Zeitpunkt der Antragstellung die Möglichkeit zu sagen, das Risiko ist mir zu hoch, versichere ich nicht. Den Beitrag zahlt man dafür, dass die garantierte Leistung im Fall der Fälle vom Versicherer erbracht wird.

Ein Produkt aus vergangenen Tagen: Die Kapitallebensversicherung

Eine Kapitallebensversicherung oder auch kapitalbildende Lebensversicherung vereint die Risikolebensversicherung mit der Altersvorsorge. Die Versicherungsleistung ist hier

  • entweder die Auszahlung einer vorher vereinbarten Summe im Todesfall,
  • oder die Auszahlung einer vereinbarten Summe bei Eintreten des vereinbarten Zeitpunktes.

Im letzten Fall kann man sozusagen die Kapitallebensversicherung als Altersvorsorge sehen.

Warum die Kapitallebensversicherung nicht mehr zeitgemäß ist

Die Rendite (der Garantiezins) der konventionellen Lebensversicherung ist inzwischen so niedrig, dass sich das für den Versicherungsnehmer kaum noch lohnt. Seit 2015 beträgt sie maximal von 1,25%. Zudem empfehle ich, den Todesfallschutz von der Altersvorsorge zu trennen, weil eine adäquate Summe als Vorsorge eine sehr hohe Beitragszahlung vorraussetzt, die sich die meisten Versicherungsnehmer nicht leisten können. Wer eine Kapitallebensversicherung außerdem vorzeitig kündigt, verliert dann diese Form der finanziellen Vorsorge. Daher sollte man die Altersvorsorge immer getrennt davon absichern.

Wenn Sie sich für alternative Produkte der Altersvorsorge interessieren, berate ich Sie gern über die Themen fondsgebundener Kapitalaufbau, betriebliche Altersvorsorge oder Riester-Verträge.

Sie haben Fragen zum Thema Lebensversicherung und Einkommenssicherung, die Sie lieber persönlich stellen möchten? Ich berate Sie gern und wir finden heraus, welcher Schutz zu Ihrer Familie passt!

Weitere Artikel zu unserem Thema Einkommenssicherung haben wir hier:

Wer hoch hinaus will, kann tief fallen
Berufsunfähigkeit: Auch Superhelden sind verwundbar
“Ziemlich beste Versicherung”: Die Dread-Disease-Versicherung
Pflegezusatzversicherung: Im Alter kann man seinen Eltern endlich etwas zurückgeben

 

 

 

Ihre Meinung