Für diese Sachschäden brauchen Sie eine private Haftpflichtversicherung

• Katja Nauck • 20 Kommentare • 

Im ersten Teil unseres Artikels “Für diese Personenschäden brauchen Sie eine private Haftpflichtversicherung” erläuterten wir, warum eine Haftpflichtversicherung die wichtigste Versicherung überhaupt ist und für welche Fälle von Personenschäden sie absichert. Diesmal stellen wir eine Reihe typischer Situationen vor, die zu Sachschäden und Vermögensschäden führen können, für die eine Haftpflichtversicherung einspringt und haben wichtige Tipps, wie man einen Schaden korrekt an die Versicherung meldet.

Haftpflichtversicherung Sachschaeden © friendsurance

Sachschäden sind solche Schäden, die Sachgegenstände anderer Personen betreffen und Vermögensschäden solche, die das finanzielle Vermögen Dritter betreffen. Damit Sie sich darunter etwas vorstellen können, erläutern wir beispielhafte Situationen, in denen solche Schäden passieren können.

Beispiele für Sachschäden:

Der fleißige Umzugshelfer:

Jeder kennt diese Situation – man erklärt sich bereit, Freunden beim Umzug zu helfen. Beim Tragen des neuen LED-Fernsehers achtet man nicht auf die Treppenstufen und stolpert. Rums – der Fernseher gleitet aus den Händen und lässt sich danach nicht mehr anschalten.

Hier greift die Haftpflichtversicherung und zahlt die Reparatur oder einen neuen Fernseher. Denn auch wenn man befreundet ist, sind 500 € für einen nagelneuen Fernseher viel Geld. Die Haftung gilt aber nur, wenn Gefälligkeitsschäden in den Versicherungsbedingungen eingeschlossen sind. Bei der privaten Umzugshilfe handelt es sich um eine Gefälligkeit.
Eine Gefälligkeit ist eine Arbeitsleistung, die man einer anderen Person unentgeltlich entrichtet. Im Normalfall trägt immer derjenige das Risiko für Schäden, der sich unentgeltlich helfen lässt. Darüber sollte man sich im Klaren sein, bevor man sich von Freunden privat beim Transport wertvoller Gegenstände helfen lässt.

Die schusselige Freundin:

Sie sind zu Besuch bei einer Freundin. Auf dem Tisch liegt ihr iPad. Sie stolpern in den neuen Schuhen so unglücklich über den Teppich, dass Sie auf den Tisch fallen und das iPad direkt vom Tisch fegen. Dabei hat der Bildschirm des Tablets unschöne Kratzer und Risse abbekommen.

Solche Sachschäden übernimmt meist nicht die Herstellergarantie, wie viele es denken. Denn der Schaden wurde durch eine Person verursacht. Hier ist man als Verursacher des iPad-Schadens nur über die eigene Haftpflichtversicherung abgesichert. Diese würde je nach Schaden die Reparatur oder den Ersatz des Gerätes übernehmen.

Der leichtfertige Gast:

Sie verbringen Ihren Urlaub auf den Malediven in einem 5 Sterne-Hotel. Beim Zähneputzen mit der elektrischen Zahnbürste fällt die Bürste ins Waschbecken, welches daraufhin einen Riss bekommt.

Auch im Urlaub greift die Haftpflichtversicherung europa- und weltweit bis zu einer bestimmten Grenze, wenn man selbst schadhaft einen Sachschaden im Hotelzimmer oder in der Ferienwohnung verursacht hast. Vor allem, wenn es sich wie hier um teure Sonderanfertigungen und Armaturen handelt, kann es zu hohen Reparaturkosten kommen, die das Hotel oder der jeweilige Vermieter in Rechnung stellen würde.

Erstattet wird immer nur der Zeitwert

Von einer Haftpflichtversicherung wird oft erwartet, dass der Kaufpreis erstattet wird. Doch der Geschädigte erhält lediglich den Zeitwert zurück. Denn Gebrauchsgegenstände verlieren mit den Jahren an Wert. Bei der Errechnung des Zeitwertes wird daher Alter und Nutzung vom Kaufpreis des Gegenstandes abgezogen. Des weiteren kommt es auch darauf an, welches Teil am Gerät beschädigt wurde. Man kann also sagen, dass die Erstattung immer in Höhe des Marktpreises für gebrauchte Sachgegenstände liegt.
Dabei solltest du allerdings bedenken, dass das bei jedem einzelnen Gerät oder Gegenstand sehr unterschiedlich sein kann und von vielen weiteren Faktoren abhängt. Es gibt so genannte Zeitwertrechner, mit denen sich dieser Wert vorab ungefähr ausrechnen lässt. Wenn z. B. ein Sachschaden mit einem Flachbildfernseher passiert ist, der 1 Jahr alt war, dann könnten Sie sich auch daran orientieren, was dieser derzeit auf dem Gebrauchtmarkt wert wäre. Den konkreten Zeitwertbetrag errechnet die Versicherung mithilfe einer Zeitwerttabelle.

Beispiele für Vermögensschäden:

Ein Vermögensschaden entsteht dann, wenn einer anderen Person unwillentlich ein erfolgreicher Geschäftsabschluss verhindert wurde.

Das zugeparkte Auto:

Sie haben es eilig und suchst sich irgendwo einen Parkplatz für das Auto. Ein Immobilienmakler ist auf dem Weg zu einem wichtigen Kundentermin – heute soll die Vertragsunterzeichnung stattfinden. Er kommt zu seinem Auto und sieht, dass vor ihm ein anderes Fahrzeug so geparkt hat, dass er nicht die Möglichkeit hat, loszufahren. Sie bekommen davon nichts mit, weil Sie sich nicht in unmittelbarer Nähe des Parkplatzes befinden.
Während der Makler die Polizei ruft und den Falschparker sucht, platzt sein Geschäft, da der Kunde keine Zeit mehr hat, länger zu warten.

In diesem Fall wurde dem Makler durch Ihr falsches Parken ein Vermögensschaden zugefügt, da genau in diesen Zeitraum das Geschäft besiegelt werden sollte und sich der Kunde jetzt anders entschieden hat. Hier ist es unbedingt nötig, dass der Geschädigte nachweisen kann, dass das Geschäft angebahnt und zu diesem exakten Zeitpunkt vollzogen werden sollte. In jenem Fall würde Ihre Haftpflichtversicherung den entstanden Schaden in Höhe des geplatzten Geschäfts übernehmen. Als Geschädigter ist es hier sehr wichtig, dass man immer die Polizei ruft und die Falsch-Park-Situation dokumentiert.

Unser Tipp zur Schadensmeldung

Wenn Sie einen Haftpflichtschaden verursachen, dann solltest Sie ihn umgehend an die Versicherung melden. Dabei muss der Schaden so detailliert dokumentiert werden, dass sich die Versicherung ein voll umfängliches Bild machen kann. Denken Sie dabei an die 4-W-Fragen: Wer? Wann? Was? Wo? Halten Sie am besten alles auf Fotos fest, heben Rechnungen und sonstige schriftlichen Nachweise immer auf und senden alle Belege umgehend an die Versicherung.

Bei Sachschäden gilt außerdem: Entsorgen Sie nie das kaputte Gerät, sondern fotografiere Sie es und heben es erst einmal auf, für den Fall, dass die Versicherung den entstandenen Schaden selbst nachprüfen möchte. Nur so haben Sie die Chance auf zügige und vollständige Schadensregulierung.
Für den Geschädigten gilt, dass er alle Rechnungen von Behandlungskosten und Krankenhausaufenthalten umgehend an den Verursacher weiter leitet, damit das Schmerzensgeld schnell gezahlt werden kann. Fragen Sie am besten bei der Versicherung nach, ob die Nachweise ausreichen und welche Belege noch von Nöten sind, damit der Schaden zügig reguliert werden kann.

 

Katja Nauck war bis November 2016 Social-Media-Managerin bei Friendsurance und verantwortete den Content im Friendsurance Blog. Sie sammelte bereits Erfahrung als Blogredakteurin und Social Media Verantwortliche für verschiedene Startups und Verlage.

20 Meinungen

  1. Ellen Biewald sagt:

    Ich war gestern meine Große Tochter besuchen. Wir waren im Wohnzimmer als sich draußen was abspielte. ( zwei sich heftig raufen Katzen). Und wir hatten Angst, daß es sich dabei um eine Katze meiner Tochter handelt. Ich lief zum Fenster und öffnete es, um besser rausschauen zu können. In diesem Moment selten sich eine Spinnenweben am Feder herunter! Ich habe eine Spinnenfobie!
    Ich sprang vor Schreck nach hinten und stieß dabei den Fernseher um. Dieser landete auf den Tisch. Jetzt hat er ein defektes Bild und einen Sprung.
    Da meine Tochter noch voll im Einzugsstress ist und viel Unordnung herrscht, wollte sie den kaputten TV nicht auch noch rum zustehen haben. Also hab ich ihn inschon Auto getan und mitgenommen. Jetzt steht er bei uns herum. Spielt es eine Rolle, wo jetzt der defekte TV steht ? Und springt meine private Haftpflicht dafür ein ?

    • Katja Nauck sagt:

      Hallo Ellen,

      in diesem Fall kann man nur sagen: Das kommt ganz darauf an. Wenn Ihre Tochter nicht mehr im Elternhaus wohnt, dann müsste Ihre Haftpflichtversicherung für den Schaden einspringen, den Sie angerichtet haben.
      Es wäre schwierig, wenn Sie beide im gleichen Haushalt wohnen würden oder beide eine gemeinsame Haftpflichtpolice hätten. Wichtig ist auch, wem der Schaden verursacht wurde, dann macht es keinen Unterschied, wo jetzt der Fernseher steht.
      Ihrer Tochter ist in jedem Fall ein Schaden entstanden. Wir können Ihnen hier aber keine abschließende Schadensbeurteilung geben. Wir empfehlen Ihnen sich in jedem Fall sehr zügig an Ihre Haftpflichtversicherung zu wenden und den Schaden zu schildern und auch zu dokumentiern (Fotos vom kaputten Gerät). Denn auf dieser Grundlage entscheidet die Versicherung, ob der Schaden gemäß Versicherungsbedingungen versichert ist.

      Viele Grüße

      Katja Nauck

  2. Elzein Najla sagt:

    Hallo
    Ich habe heute das Handy von meinem Mann auf das Bildschirm unseren Ca 8 Monate alten Fernsehen geschmissen jetzt ist ein ziemlich großer Sprung drin ,wir hatten einen großen Streit der sich um eifersüchtig handelt
    Könnte mich nicht mehr beherrschen nach dem ich etwas von einer fremden Frau sah würde sehr wütend und es ist wie ein Blitz passiert
    Bitte um ihre Antwort
    Vielen Dank

    • Patty Kemnitz sagt:

      Hallo Elzein,

      leider kennen wir Ihre Versicherungsbedingungen nicht. Bei den meisten Versicherungen sind vorsätzliche Taten jedoch nicht versichert.

      Viele Grüße,
      Patty Kemnitz

  3. Jens Kirsch sagt:

    Hallo Friendsurance Team,

    ich habe hier einen etwas kniffligen Fall.
    Wir waren im Skiausflug und haben einen Ski in einem Mietwagen (Auto A) transportiert und die anderen in einem anderen Auto (Auto B).
    Die Ski-Eigentümerin ist nicht in Auto A gefahren sondern in Auto B.
    Wie auch immer hat sich bei einem starken Bremsmanöver der Ski auf den Weg in das eingebaute Navi vom Mietwagen gemacht. Totalschaden!

    Meiner Meinung nach haftet der Fahrer/ Mieter aufgrund der Transportsicherungspflicht. Und die persönliche Haftpflichtversicherung vom Fahrer bzw. die Haftpflicht vom Vermieter sollte einspringen.
    Die Eigentümerin hat lediglich das Transport-Gut in vertrauensvolle Hände übergeben.
    Liege ich halbwegs richtig?

    Vielen Dank für Ihre Hilfe!

    MfG
    Jens Kirsch

    • Patty Kemnitz sagt:

      Hallo Jens,

      vielen Dank für Ihren Kommentar und Sie haben Recht: Dies ist in der Tat ein kniffliger Fall.
      Welche Versicherung hier aufkommt ist schwierig zu beantworten und hängt davon ab, ob es sich um ein festverbautes Navi oder um eines, das man rausnehmen kann.
      Bei einem festverbauten Navi als Bestandteil des Autos, könnte man sich an die Kaskoversicherung wenden, wenn man diese bei Abschluss des Mietvertrages ebenfalls abgeschlossen hat.
      Bei einem mobilen Navigationsgerät, könnte die Haftpflichtversicherung des Fahrers kontaktiert werden.
      Da dies ein sehr komplexer Fall ist, können wir leider keine verbindliche Aussage treffen. Bitte erkundigen Sie sich bei den jeweiligen Versicherungen.

      Viele Grüße,
      Patty Kemnitz

  4. Tobias Rickert sagt:

    Hallo, ich würde gerne wissen was ich machen kann… An diesem Wochenende waren die kleinen Brüder meiner Freundin bei uns zu Besuch. Jetzt ist der Teppich mit Schokolade versaut. Dabei habdelt es sich um einen sehr teuren, weißen Designer-Teppich.
    Ich würde die Reinigung ( falls überhaupt Möglich ) der Mutter in Rechnung stellen. Geht das überhaupt? Wie sieht das juristisch aus?

    Bitte um Ratschlag..

    LG Tobias Rickert

    • Patty Kemnitz sagt:

      Hallo Tobias,

      vielen Dank für Ihren Kommentar!
      Das ist laut Ihrer Schilderung ein klassischer Haftpflichtschaden. Allerdings nur dann, wenn die Kinder deliktfähig sind (älter als 7) oder wenn die Aufsichtsperson die Aufsichtspflicht grob verletzt hat. Ist beides nicht der Fall, haftet erstmal niemand für den Schaden. Damit hier ggf. eine Privat-Haftpflichtversicherung zahlt, muss sie auch Deckung für “nicht-deliktfähige Kinder” bieten.
      Wir können jedoch keine verbindliche Aussage in Ihrem Fall treffen, da wir weder Informationen zu den beteiligten Personen, zum genauen Geschehen noch zu den konkreten Versicherungsbedingungen haben.
      Sie können dafür die entsprechende Versicherung kontaktieren.

      Viele Grüße,
      Patty Kemnitz

  5. Andreas Sieber sagt:

    Ich habe am Wochenende einer Freundin beim Umzug geholfen. Geselligkeitsschäden deckt meine Versicherung ab.
    Ich habe unter anderem ein Fernsehr, ein Lowboard und ein etwas größeres Regal in einen gemieteten Transporter geladen. Auf dem Transport ist dann das Regal gekippt und hat den TV gegen das Lowboard gedrückt. Der TV ist nun kaputt. Das Fahrzeug habe ich beladen und auch gefahren.
    Wird ein solcher Schaden übernommen?

    • Patty Kemnitz sagt:

      Hallo Andreas,

      vielen Dank für Ihren Kommentar!
      Tatsächlich sind Schäden, die jemand als privater Umzugshelfer verursacht, über eine Haftpflichtversicherung abgedeckt, wenn explizit “Gefälligkeitsschäden” mitversichert sind. Allerdings ist hier in der Regel meist das Fallenlassen von Gegenständen gemeint, nicht aber Transportschäden auf der Fahrt. Auf der anderen Seite haben Sie hier die Sachen auch verladen und dabei möglicherweise die Ladungssicherung nicht ordnungsgemäß gemacht.
      Sie können diesen Schaden Ihrer Haftüflichtversicherung melden. Jedoch können wir Ihnen nicht garantieren, dass der Schaden übernommen wird, da Transportschäden „eigentlich“ keine Haftpflichtschäden sind.
      Eine verbindliche Aussage kann hier nur Ihre Versicherung treffen, da wir Ihre Versicherungsbedigungen nicht kennen.

      Viele Grüße,
      Patty Kemnitz

  6. Mohammad El Osman sagt:

    Hallo. Mir ist was doofes passiert ich habe auf der Couch gesessen und meine Freundin stand vor dem TV. Sie hat mich gebeten Ihr die Flasche Babyöl zu geben. Aus Faulheit hab ich Ihr die zugeworfen. Und es ist passiert die Flasche flog gegen den neuen TV. Kommt meine Haftpflichtversicherung dafür auf..???

    • admin sagt:

      Hallo Mohammad El Osman,

      vielen Dank für Ihren Kommentar.
      Zunächst müsste geklärt werden, wem der Fernseher gehört. Sollte es Ihr eigener oder der gemeinsame Fernseher sein, dann ist das ein sog. Eigenschaden und dieser wird nicht in der Privat-Haftpflicht abgedeckt. Gelten würde nämlich nur, wenn man fremdes Eigentum beschädigt oder zerstört. Wäre es also der Fernseher Ihrer Freundin, dann ist das grundsätzlich ein Haftpflichtschaden. Aber hier könnte es durchaus passieren, dass der Versicherer einen Abzug wegen grober Fahrlässigkeit vornimmt. Wie hoch so ein Abzug ausfallen könnte, sowie eine verbindliche Aussage dazu, kann nur Ihre Versicherung treffen, da wir Ihre Versicherungsbedingungen nicht kennen.

      Viele Grüße,
      Ihr Friendsurance Team

  7. Anna sagt:

    Hallo, wir waren am Sonntag bei der Tante von meinem Ehemann und mein kleiner Sohn ist sehr hyperaktiv und alles passiert Sekunden schnell darum haben wir eine haftversicherung für den kleinen wenn er mal was kaputt macht ich bin immer bei ihm das nicht s umfällt umkippt weill ich weiss das mann ihn nicht alleine lassen kann.Mein Sohn spielt gerne mit meinem Handy und an diesem Sonntag waren wir bei der Tante mein sohn hat von der Tante das handy runter fallen lassen der Display ist ganz kaputt dass war mir sehr peinlich aber aufs Klo muss ich ja mal gehen und der kleine hatte diesen Handy Unfall was soll ich jetzt machen.

    • admin sagt:

      Hallo Anna,

      vielen Dank für Ihren Kommentar.
      Für den Fall, dass Sie eine Haftpflichtversicherung besitzen, die auch Ihren Sohn mit einschließt, wäre die Handhabung hierbei relativ eindeutig: So würden den Schaden bei Ihrer Versicherung melden und die von der Versicherung erfragten Daten dazu durchgeben. Den Rest würde der Versicherer regeln. Eine verbindliche Aussage dazu kann jedoch nur Ihre Versicherung treffen, da wir Ihre Versicherungsbedingungen nicht kennen. Wir hoffen dennoch Ihnen damit weitergeholfen zu haben.

      Viele Grüße,
      Ihr Friendsurance Team

  8. Mathias Egender sagt:

    Hallo,

    ich würde gerne wissen ob mein Schaden am Auto von der Versicherung bezahlt wird.
    Ich war zu Besuch bei meinen Eltern und habe mein Auto abgestellt.
    Später wollte ich gehen und fuhr aus dem Parkplatz. Mein Vater war gerade dabei eine Leiter weg zu räumen. Dabei kam er mit der Leiter aus versehen an meiner Motorhaube an und es entstand ein Kratzer. Dies muss sicher neu lackiert werden.
    Übernimmt ein Schaden dieser Art im Normalfall die Versicherung meiner Eltern?

    Vielen Dank im Vorfeld

    Mit freundlichen Grüßen
    Mathias Egender

    • admin sagt:

      Hallo Mathias,

      vielen Dank für Ihren Kommentar.

      Grundsätzlich klingt das für uns nach einem Fall für die Privat-Haftpflichtversicherung Ihrer Eltern. Ihr Vater hat mit der Leiter das Auto eines „Dritten“ beschädigt. Damit sollte das die Versicherung übernehmen. Zu beachten sei jedoch, dass Sie nicht mehr in der Versicherung Ihrer Eltern mitversichert sind! Ihr Vater sollte somit den Schaden seiner Versicherung melden. Eine verbindliche Aussage dazu kann jedoch nur Ihre Versicherung treffen, da wir Ihre Versicherungsbedingungen nicht kennen. Wir hoffen dennoch Ihnen damit weitergeholfen zu haben.

      Viele Grüße,
      Ihr Friendsurance Team

  9. Anne sagt:

    Wenn ich einen Feriengast bei mir in der Wohnung gegen Entgelt habe wohnen lassen, und nach meiner Rückkehr alles zerstört vorfinde, sozusagen Vandalismus ausgeübt wurde, würde da auch die Haftpflicht greifen? Oder welche Versicherung gäbe es, die dagegen versichern würde?

    • Patty Kemnitz sagt:

      Hallo Anne,

      vielen Dank für Ihren Kommentar!
      Dies klingt nach einer vorsätzlichen Tat, weswegen die Haftpflichtversicherung des Feriengastes wahrscheinlich nicht leisten wollen wird.
      Wir können Ihnen nur empfehlen, sich von einem Experten zur Versicherungssituation beraten lassen, bevor man eine Ferienvermietung anbietet.
      Da wir leider nicht alle Details Ihres Falls kennen, können wir auch keine verbindliche Aussage treffen. Eventuell könnten Sie auch den Rat eines Anwalts suchen.

      Viele Grüße
      Patty Kemnitz

  10. Heinrich Breuer sagt:

    Hallo,
    Beim Versuch den Fernseher auf zustellen, habe ich so fest auf die frontfläche gedrückt das im inneren des Fernsehers ein Schaden entstanden ist. Die Scheibe ist nicht defekt, aber im Bild sind jetzt streifen .
    Ist das in der Hausratversicherung drin abgedeckt ?
    Gruß
    H. Breuer

    • admin sagt:

      Hallo Heinrich,

      vielen Dank für Ihren Kommentar.
      In der Regel ist das kein Fall für die Hausratversicherung, da es sich nicht um einen Schaden durch Brand, Blitzeinschlag, Leitungswasser, Einbruchdiebstahl oder Sturm/Hagel handelt. Haben Sie eine Elektronikversicherung für den Fernseher abgeschlossen?

      Viele Grüße,
      Ihr Friendsurance-Team

Ihre Meinung