Fahrradversicherung oder Hausratversicherung – So sichern Sie Ihr Fahrrad richtig ab

• Katja Nauck • Keine Kommentare • 
Per E-Mail senden
Facebook0
Google+0
https://blog.friendsurance.de/fahrradversicherung/
LinkedIn

Hausratversicherung oder spezielle Fahrradversicherung – das ist hier die Frage. Sie wissen nicht, wie Ihr Fahrrad am besten abgesichert ist? Wir geben einen Überblick, was Sie bei der Auswahl Ihrer Versicherung fürs geliebte Zweirad beachten sollten.

Fahrradversicherung © friendsurance

Das Fahrrad und die Hausratversicherung – Das sollten Sie wissen

Eine Hausratversicherung sichert Ihr gesamtes Hab und Gut ab und ist somit eine der sinnvollsten Versicherungen. Deine Fahrräder sowie Zubehör wie z.B. Fahrradanhänger gehören grundsätzlich zum privaten Hausrat und sind über Ihre Hausratversicherung, wie der Rest Ihres gesamten Hausrates, abgesichert. Dies gilt allerdings nur, wenn Ihr Fahrrad am Versicherungsort d.h. aus der Wohnung oder dem eigenen Keller durch Einbruchdiebstahl entwendet wird. Die meisten Fahrräder werden allerdings im öffentlichen Raum wie z.B. Bahnhöfen gestohlen. Für diese Schadensfälle müssen Sie den Baustein Fahrraddiebstahl in der Hausratversicherung mit einschließen. Dafür zahlen Sie einen Zusatzbeitrag und Ihre Fahrräder sind, wenn sie angeschlossen sind, überall versichert. Bei der Höhe der Versicherungssumme sollten Sie den Wert des gesamten Fahrrads berücksichtigen.

Informieren Sie sich in jedem Fall auch über den Ablauf einer Schadensmeldung und Regulierung, damit Sie im Ernstfall vorbereitet sind. Wir haben bereits an anderer Stelle beschrieben, wie Sie im Schadensfall bei Fahrraddiebstahl vorgehen sollten, um den Versicherungsanspruch geltend zu machen.
Wer ein hochwertiges Fahrrad besitzt oder wem der Versicherungsschutz seiner Hausratversicherung nicht ausreicht, dem empfehlen wir eine spezielle Fahrradversicherung.

Für wen lohnt sich eine spezielle Fahrradversicherung

Wenn Sie darüber nachdenken, eine gesonderte Fahrradversicherung abzuschließen, sollten Sie folgende Punkte bedenken:

  • Welchen Wert hat das Fahrrad?
  • Sind Sie tagsüber viel draußen unterwegs und schließen es an öffentlichen Plätzen an, oder steht es größtenteils im Keller?
  • Wohnen Sie in einer Großstadt wie Berlin mit einer hohen Fahrraddiebstahlsrate oder in einer ländlichen Gegend?

Eine spezielle Fahrradversicherung lohnt sich für:

  • Profi-Biker und Besitzer höherwertiger Räder
  • Radfahrer in Großstädten mit hoher Fahrraddiebstahlrate
  • Radfahrer, die täglich unterwegs sind und ihr Fahrrad im öffentlichen Raum anschließen

Bei einer speziellen Fahrradversicherung sind auch Gefahren abgedeckt, die Ihre Hausratversicherung nicht absichert wie z.B. Vandalismus, Verschleiß und Unfallschäden – je nach Versicherer.

Bevor Sie sich für eine Versicherungsform entscheiden, sollten Sie Folgendes klären:

  • Wie hoch ist die Mindest- und Höchstversicherungsumme?
  • Welche Entschädigungsleistungen sind inbegriffen?
  • Gibt es eine Selbstbeteiligung und wie hoch ist diese?
  • Welche einzelnen Gefahren sind mitversichert (Vandalismus, Verschleiß, Unfallschäden und sonstige Gefahren)?
  • Gibt es Sonderbedingungen des Versicherungsschutzes?
  • Welche zusätzlichen Leistungen sind enthalten?
  • Wie läuft die Schadensmeldung ab und welche Dokumente sind vorzulegen?

Achtung: Manche Fahrradversicherungen verlangen die Vorlage der Rahmennummer und die Nutzung von Fahrradschlössern bestimmten Typs oder spezieller Hersteller. In jedem Fall gilt der Diebstahl-Schutz nur, wenn das Fahrrad auch an einem festen Gegenstand ordnungsgemäß angeschlossen ist.

4 spezielle Fahrradversicherungen im Überblick


*Alle Angaben ohne Gewähr

Das Fazit

Wenn Sie ein Fahrrad besitzen, sollten Sie prüfen, ob die Hausratversicherung es ausreichend absichert. Oder Sie entscheiden sich anhand unserer Übersicht, ob eine spezielle Fahrradversicherung passendere wäre.
Wenn Sie unsicher sind, welche Versicherung für Sie die richtige ist, dann schauen Sie doch mal in Bikerforen nach und tauschen sich mit Gleichgesinnten aus. Im Zweifelsfall können Sie immer die Versicherung direkt kontaktieren und sich mit Ihren Fragen an den Service wenden.

Katja Nauck war bis November 2016 Social-Media-Managerin bei Friendsurance und verantwortete den Content im Friendsurance Blog. Sie sammelte bereits Erfahrung als Blogredakteurin und Social Media Verantwortliche für verschiedene Startups und Verlage.

Ihre Meinung