“Ziemlich beste Versicherung”: Die Dread-Disease-Versicherung

• Alex Abendroth • Keine Kommentare • 
Per E-Mail senden
Facebook0
Google+0
https://blog.friendsurance.de/dread-disease-versicherung/
LinkedIn

Kennen Sie den Film “Ziemlich beste Freunde”? Wenn Sie schwer krank sind, kann das Wichtigste sein, sich die großen Träume zu erfüllen. Dabei hilft im Film der Krankenpfleger Driss dem querschnittsgelähmten und vermögenden Philippe. Dass Sie sich dann keine Sorgen um die finanziellen Mittel machen müssen, dabei könnte Ihnen die Dread-Disease-Versicherung helfen. Ich schaue mir mit Ihnen an,  was eine Dread-Disease-Versicherung leisten kann und bei welchen Krankheiten sie zur “ziemlich besten Versicherung” wird.

Dread-Disease-Versicherung

Warum Dread-Disease?

Dread-Disease bedeutet “schwere Krankheiten”. Bei einer Dread-Disease-Versicherung handelt es sich also um die Absicherung und finanzielle Unterstützung bei schweren Krankheiten und Ereignissen. Gemeint sind hier nicht nur Krankheiten wie Krebs, Multiple Sklerose, Arthritis, Lungen- und Lebererkrankungen oder Parkinson, sondern auch der Schlaganfall, Herzinfarkt oder Folgen schwerer Unfälle. Die relativ junge Schutzpolice gibt es mit einem klar definierten Krankheitenkatalog von einer überschaubaren Anzahl an Versicherern. Daher kann eine gute persönliche Beratung helfen, den richtigen Tarif zu finden.

Die Dread-Disease-Versicherung ist eine Alternative zur allgemein bekannten Berufsunfähigkeits- oder Erwerbsunfähigkeitsversicherung. Sie kann ebenso  der Einkommenssicherung dienen. Daher informieren wir im Rahmen unserer Blogreihe auch über diese Form des Risikoschutzes.

Finanzielle Hilfe bei schwerer Krankheit

Wenn man plötzlich krank wird, treten finanzielle Themen oft in den Hintergrund. Man hat völlig andere Dinge im Kopf.

Eine Dread-Disease-Versicherung  versorgt uns bei schwerer Krankheit mit einer einmaligen Kapitalzahlung. Über diese Summe kann der Erkrankte frei verfügen, das Geld z.B. auch über die Grenzen der praktizierten Schulmedizin hinweg einsetzen – wie z. B. für Immuntherapien gegen Krebs. Damit werden monatliche Behandlungskosten von etwa 10.000 € finanzierbar, ohne dass es einer Zustimmung der Krankenkasse bedarf. Vielleicht möchte man sich endlich einen Traum erfüllen, den man immer auf später verschoben hat. Oder man möchte einem geliebten Menschen einen lang gehegten Wunsch erfüllen. Die Dread-Disease gibt Ihnen diese Freiheit – so wie im Film!

Erste und direkte Hilfe im Ernstfall

Da die Auszahlung der Summe nicht an einen bestimmten Zweck gebunden ist und die Leistungsfälle klar definiert sind (im Gegensatz zur Berufsunfähigkeitsversicherung), kann man auf eine schnelle finanzielle Hilfe zählen. Nach einer entsprechenden Diagnose von zwei Ärzten steht einer Leistungszusage nichts mehr im Wege.

Der Vorteil einer Einmalzahlung gegenüber einer monatlich ausgezahlten Rente, wie bei der Berufsunfähigkeitsversicherung, liegt bei einer schweren Erkrankung auf der Hand. Zudem erfolgt sie ohne Nachprüfung auf Verbesserung Ihres Gesundheitszustandes,  unabhängig  von Ihrer  späteren Genesung und dem Wiedereinsteig in den Beruf. Und ein ganz entscheidender Vorteil: Die Auszahlung der Versicherungssumme erfolgt einkommensteuerfrei.

Was Sie über die  Dread-Disease-Versicherung  wissen sollten

  • Bei einer Dread-Disease sind keine psychischen Krankheiten versichert, im Gegensatz zu einer Berufsunfähigkeitversicherung.
  • Versichert sind meist alle Volkskrankheiten, Alterskrankheiten und Erkrankungen des Gehirns.
  • Der Versicherungsbeitrag bemisst sich an Punkten wie Alter, Geschlecht, Gesundheitszustand, Laufzeit und Versicherungssumme (nicht aber Beruf).
  • Der Versicherungsschutz gilt weltweit. In den Versicherungsbedingungen ist auf Wartezeiten (oft sechs oder zwölf Monate) und Karenzzeiten (Sperrfrist, oft 14 oder 28 Tage ab Ausbruch der Krankheit) zu achten.

Ähnliche Versicherungsprodukte

  • Die Grundfähigkeitsversicherung: Diese leistet eine monatliche Rente, falls es zu einem Verlust von Grundfähigkeiten wie Sprechen, Sehen, Hören, Gehen gekommen ist.
  • Die Funktionsinvaliditätsabsicherung (Multi-Risk-Versicherung): Hierbei handelt es sich um eine Mischung aus Unfallversicherung, Dread-Disease-Versicherung und Grundfähigkeitsversicherung.

Sie haben Fragen zum Thema Lebensversicherung und Einkommenssicherung, die Sie lieber persönlich stellen möchten? Ich berate Sie gern und wir finden heraus, welcher Schutz zu Ihrer Familie passt!

Weitere Artikel zu unserem Thema Einkommenssicherung haben wir hier:

Berufsunfähigkeit: Auch Superhelden sind verwundbar
Wer hoch hinaus will, kann tief fallen
Die Risikolebensversicherung: Weil Ihnen Ihre Familie am Herzen liegt
Pflegezusatzversicherung: Im Alter kann man seinen Eltern endlich etwas zurückgeben

Ihre Meinung