Fit & gesund: Die 6 besten Gesundheits- und Fitness-Apps für Ihr Smartphone

• Katja Nauck • Keine Kommentare • 
Per E-Mail senden20
Facebook0
Google+0
https://blog.friendsurance.de/fitness-apps-runtastic-freeletics/
LinkedIn

Der neueste Fitness- und Gesundheitstrend auf Ihrem Smartphone heißt Fitness-Apps. Gesundheitsfans können damit Ihre täglichen Fitnesserfolge messen, Kalorien zählen und sich bei einer gesunden Lebensweise unterstützen lassen. Doch welche App ist die richtige für mich? Wir stellen die interessantesten Fitness- und Gesundheitsapps vor und sagen, für wen sie geeignet sind.

Fitness-Apps Runtastic © friendsurance

 

Runtastic: Die App für Jogger und Laufbegeisterte

runtastic
Runtastic gilt als Allrounder unter den Fitnesstrackern für Jogger. Neben verschiedenen Fitness-Apps, mit denen man die eigenen Lauferfolge tracken kann, bietet Runtastic zahlreiche weitere Wearables und Jogging-Hardware wie einen Herzfrequenzmesser, das Runtastic Fitness-Armband Orbit, den Bluetooth-Brustgurt, eine GPS-Uhr oder ein Jogging-Armband für das Smartphone. Mit der kostenlosen Basis-App Runtastic loggt man sich über das eigene Facebook-Konto ein und kann sofort starten. Die App zählt gelaufene Schritte, verbrauchte Kalorien und die gelaufenen Kilometer. Der integrierte Musik Player kann auch auf die gespeicherte Musik zugreifen und begleitet Sie bei jedem Lauferfolg. Für Einsteiger ist die einfache Version absolut ausreichend. Für 4,99 € lässt sich die App mit Runtastic Pro auf die nächste Stufe updaten. So kann man sich die zurückgelegte Strecke genauer ansehen und sich Trainingsrouten vorschlagen lassen.
Motivierend ist auch die Runtastic-Community – man kann seine Jogging-Eckdaten direkt bei Facebook teilen und mit denen der anderen User vergleichen. So werden Anfänger zu Challenges und höheren Laufzielen angeregt. Runtastic Pro erstellt einen persönlichen Laufplan, nach dem man trainieren kann. Man kann sehen, wo andere User gerade Laufen und ihre Laufdaten ansehen. Ebenso lassen sich eigene Trainingsziele festlegen, auswerten und mit älteren Aktivitäten vergleichen. Einfach nur Laufen ist langweilig? Mit den Runtastic Story Runs wird der Jogger durch eine spannende Story zum Laufen motiviert.
Sie fahren lieber Fahrrad als zu joggen? Runtastic bietet auch spezielle Apps für Bike und Mountain Bike. Alle Runtastic-Apps sind für iOS und Android erhältlich.

Wer das Handy beim Joggen immer dabei hat, sollte sich überlegen, ob für ihn nicht eine Handyversicherung sinnvoll sein könnte. Beim Laufen muss das Handy jede Erschütterung aushalten. Versichern können Sie das Handy u.a. gegen Displaybruch und Gehäuseschäden.

 

Freeletics: Die Fitness-Community für Hobby-Athleten und Profis

freeletics
Freeletics ist eine Fitness-Community, die Ihnen bestimmte Work-outs und Übungen erklärt und Sie dabei motiviert, eigene Fitness-Ziele zu erreichen. Wer sich als User anmeldet und sein Profil ausfüllt, bekommt verschiedene Fitness-Übungen unterschiedlicher Schwierigkeitsstufen vorgeschlagen. Es gibt solche Work-outs, die man selbstständig ohne Zeitdruck ausführen kann und Übungen, die man in möglichst kurzer Zeit wiederholen sollte. Die Fitness-Übungen werden in kleinen Videos vorgestellt, so dass man sie leicht nachmachen kann. Wer diese Übungen erfolgreich durchführt, verdient sich bestimmte Punkte und steigt ein Level auf. Doch bei Freeletics trainiert keiner allein nur für sich. Wie bei Twitter kann man anderen sogenannten „Athletics“ folgen und sieht, wie viele Punkte diese haben und welche Übungen sie bewältigen. Man kann Ihnen Beifall geben, sich auch mit Ihnen per Kommentar austauschen oder sich gegenseitig zu höherer Leistung anspornen. Wer mit Freeletics beginnt, bekommt am Anfang einen Trainingsplan für die erste Zeit vorgeschlagen, den man später variieren kann. Daher ist Freeletics auch für Einsteiger geeignet, die sich mit anderen messen möchten.
Die kostenlose Freeletics-Version gibt es für iOS und Android. Wer persönlich gecoached werden möchte, kann sich die erweiterte Freeletics-Version für 12,99 € monatlich oder 79,99 €, herunterladen.

 

Sworkit: Der Personal Trainer für jedermann

sworkit
Sworkit bezeichnet sich selbst als Personal Trainer und ist besonders für Workout-Einsteiger geeignet. Die App bietet Anleitungen zu Fitness-Übungen aus den Bereichen Krafttraining, Yoga, Ausdauer und Dehnung. Man wählt zunächst den gewünschten Workout-Bereich und kann direkt mit den ersten Übungen loslegen. Wer bestimmte Körperstellen trainieren möchte, kann die Übungen auch nach bestimmten Körperbereichen auswählen. Besonders angenehm an Sworkit: Es stellt sich auf den Trainierenden ein. Sie geben die Zeit vor, in der Sie Übungen machen möchten und die App stellt einen Übungsablauf zusammen. Jede Übung läuft in einer bestimmten Zeit ab. Es wird jedes Mal eine andere Übung ausgewählt. So wird es nie langweilig.
Leider gibt es Sworkit nur auf Englisch. Durch verständliche Grafiken und Video-Anleitungen sind die Übungen jedoch sehr leicht zu verstehen. Sworkit ist in der kostenlosen Version für iOS und Android erhältlich. Wer möchte, kann sich für 3,26 € die erweiterte Version Sworkit Pro herunterladen und erhält Zugriff zu weiteren personalisierten Übungen und Trainingseinheiten.

 

MyFitnessPal: Die Ernährungs-App für Gesundheitsbewusste

myfitnesspal
Sie suchen eine App, die Sie beim Abnehmen unterstützt? MyFitnessPal ist eine Mischung aus Ernährungstagebuch und Diätplan. Mit der App können Sie Ihre Essgewohnheiten analysieren und überwachen. Sie tragen Ihre Mahlzeiten ein und die App wertet aus, was Sie wie oft gegessen haben und zeigt Ihnen dazu die Nährwerte und Kalorien an. Man kann eigene Rezepte eintragen und auf eine Nährwertetabelle zugreifen – egal ob man zu Hause ist, im Restaurant oder unterwegs. Indemdie App das Essverhalten trackt, möchte Sie dabei helfen, bessere Ernährungsgewohnheiten zu etablieren. Ein personalisiertes Diätprofil schlägt einen bestimmten Diätplan vor und unterstützt Sie beim persönlichen Abnehmziel. In der MyFitnessPal-Community kann man sich mit anderen austauschen und zum Abnehmen motivieren lassen. Im Blog von MyFitnessPal finden Sie außerdem gesunde, frische Rezepte zum Nachkochen. Die App kann man sich kostenlos für iOS und Android herunterladen.

 

Noom: Der persönliche Ernährungscoach

noom
Die App Noom bezeichnet sich als Ernährungscouch und möchte den User ebenfalls zur gesünderen Ernährung und Lebensweise motivieren. Mit ihr kann man ebenfalls Kalorien zählen und die Essgewohnheiten überwachen. Sie bietet einen persönlichen Abnehmplan, ein Essenstagebuch und Gewichtsdiagramm. Noom besitzt ein Ampelsystem mit dem bestimmte Nährwerte angezeigt werden. So lernen Nutzer auf einen Blick, welche Lebensmittel und Rezepte gesünder sind als andere und können diese aus dem Speiseplan ausklammern. Noom speichert auch Ihre Lieblingsmahlzeiten, zeigt die eigene Gewichtsentwicklung und zeichnet neben Schritten auch sportliche Aktivitäten auf. Die App ist für jeden geeignet, der sich gesund ernähren will und das Essverhalten überwachen und steuern möchte.
Wem diese Tools der kostenlosen Version nicht ausreichen, der kann sich Noom Pro mit weiteren Features herunterladen. Damit erhält man weitere personalisierte Unterstützung bei der Diät und weitere Tagesaufgaben, die einen spielerisch beim Abnehmen motivieren sollen. Noom-User können sich auch mit Gleichgesinnten in der Noom-Community oder auf Facebook austauschen.
Die erweiterte Version gibt es allerdings nur im Abo für 7,99 € im Monat, oder im 3-Monats-Paket für 14,99 € oder 39,99 € pro Jahr.

 

UP Coffee: Kaffee-Tracking für Coffeinjunkies

UP Coffee
Wer seine Kalorien schon via App zählt und sich beim Work-Out unterstützen lässt, der kann sogar via App seinen Kaffeeverbrauch tracken lassen. Hinter der App UP Coffee steckt der Wearable-Anbieter Jawbone: Coffee UP rechnet aus, nach welcher Menge an Koffein der Körper wieder schlafbereit ist und warnt vor zuviel Kaffeekonsum. Man erfährt, auf welchem Level man die Kaffeezufuhr halten sollte, um abends zur Ruhe zu kommen. Die App hängt natürlich, wie alle anderen Gesundheitsapps von den korrekten Angaben des Users ab. Je genauer die Angaben sind, desto genauer kann die Auswertung der Daten erfolgen. UP Coffee ist besonders interessant für Kaffee-Vieltrinker, die Ihren Kaffeekonsum ein wenig einschränken möchten und keinen Überblick mehr über die Anzahl der täglichen Coffeindosis haben. Mit der App bekommen Sie wieder ein Gefühl dafür, wie viel Kaffee Ihnen persönlich gut tut. Derzeit gibt es UP Coffee nur für iOS.

Interessieren Sie sich auch für Fitness-Armbänder? In unserem Artikel „Jawbone, Garmin & Co. – Welches Fitnessarmband passt zu mir?“ vergleichen wir verschiedene Wearables und erleichtern Ihnen die Entscheidung.

 

Katja Nauck war bis November 2016 Social-Media-Managerin bei Friendsurance und verantwortete den Content im Friendsurance Blog. Sie sammelte bereits Erfahrung als Blogredakteurin und Social Media Verantwortliche für verschiedene Startups und Verlage.

Ihre Meinung