Versicherungen für Berufseinsteiger: Interaktive Infografik

• Katja Nauck • 8 Kommentare • 
Per E-Mail senden
Facebook0
Google+0
https://blog.friendsurance.de/berufseinsteiger-versicherungen-infografik/
LinkedIn

Die erste eigene Wohnung, der erste eigene Job und die Frage: Welche Versicherungen sind wichtig für mich? Es gibt eine unübersichtliche Fülle an Informationen über zahlreiche Versicherungen, die man haben soll. Wer sagt mir aber, welche davon ich wirklich brauche und worauf ich verzichten kann? Unsere interaktive Infografik zeigt im Überblick, welche Versicherungen wirklich wichtig sind und auf welche man als Berufseinsteiger eher verzichten kann.

Versicherungen für Berufseinsteiger

Warum sollte ich mich jetzt schon mit dem Thema Versicherungen beschäftigen?

Wer noch in der Ausbildung steckt, befasst sich meist noch nicht mit dem Thema Versicherungen – denn man ist noch über die Eltern abgesichert. Aber sobald man eine eigene Wohnung mietet, nicht mehr studiert und selbst für den Lebensunterhalt sorgt, ist das ein wichtiges Thema, weil:

  • Der frühe Vogel: Je früher man in bestimmte Versicherungen einzahlt, um so günstiger sind die Beiträge und man profitiert von den besten Konditionen.
  • Absichern bedeutet Verantwortung übernehmen: Wer auf eigenen Beinen steht, muss auch Verantwortung für seine Handlungen übernehmen. Die Zeiten, da die Eltern einen rausboxen und haften müssen, sind lange vorbei.
  • An die Zukunft denken: Man sollte jeden Tag leben, als wäre es der letzte. Aber was ist, wenn man durch einen Unfall oder Krankheit seinen Beruf nicht mehr ausüben kann? Im schlimmsten Fall ist die komplette Existenz davon bedroht. Und dann ist man richtig dankbar, dass man vorgesorgt hat.

Hinweis zur Grafik: Wer mit der Maus über die Grafik und einzelne Icons fährt, kann zahlreiche Informationen zu allen Punkten entdecken, die ihn interessieren. Wer konkrete Fragen zur Grafik und zu den verschiedenen Versicherungsarten hat, kann uns gern hier unverbindlich schreiben oder sich bei uns unter beratung@friendsurance.de melden.

Viel Spaß beim Stöbern!

Als wir das Internet nach Informationen durchforstet haben, ist uns aufgefallen, dass es kaum verständliche Hintergrundinfos für junge Leute gibt, die das Wichtigste übersichtlich zusammenfassen und erläutern. Wer weiß schon, was Forderungsaufalldeckung ist und dass man ohne entsprechende Versicherung keine staatliche Finanzierung bekommt, wenn man aus Gesundheitsgründen nicht mehr arbeiten kann? Wenn man sich das erste Mal mit dem Thema beschäftigt, weiß man gar nicht, wo man anfangen soll. Niemand hat Lust endlose Artikel mit unverständlichem Vokabular zu lesen. Daher haben wir einmal alle Versicherungsarten auf einer Grafik zusammengestellt und erklären genau, warum man diese Versicherung braucht.

Unsere interaktive Infografik “Welche Versicherungen brauche ich?” zeigt:

  • Welche Versicherungen man als Berufseinsteiger unbedingt braucht und welche nicht
  • Welche Schäden versichert sind, welche Leistungen man erwarten kann und wovon die Kosten abhängen
  • Erläuterungen zu speziellen Begriffen und Tarifbausteinen
  • Tipps, wie man z.B. bei einigen Versicherungsarten mit Friendsurance Geld sparen kann und Beiträge bei Schadensfreiheit zurück bekommt

 

Übrigens: Versicherungen bedeuten endlos viel Papierkram? Nicht mehr mit uns! Mit unserer App für Android kann man alle Versicherungen digital verwalten und den Friendsurance-Schadensfrei-Bonus beantragen.

Katja Nauck war bis November 2016 Social-Media-Managerin bei Friendsurance und verantwortete den Content im Friendsurance Blog. Sie sammelte bereits Erfahrung als Blogredakteurin und Social Media Verantwortliche für verschiedene Startups und Verlage.

8 Meinungen

  1. Gast sagt:

    Die Grafik ist interessant, aber NUR als Richtlinie anzusehen. Übrigens, gibt es einige irreführende Mankos. Z.B. BU braucht man nicht abzuschließen. Nicht, dass man die gar nicht braucht, aber Unfallversicherung ist an der Stelle angemessener. Im Falle eines Krankenhausaufenthaltes in Folge eines nicht Arbeitsunfalls leistet die BU nur, wenn BU auch vorliegt. Unfallversicherung leistet aber dann, wenn ein Unfall vorliegt, also sofort, BU nicht.
    Glasversicherung ist NIE der Bestandteil der Hausratversicherung, man ist gut beraten, die einzuschließen.
    Versicherungen mit Beitragsrückgewähr sind auch so genannt, da im Falle unfallfreies Verlaufs werden die Beiträge zurückerstattet. GARANTIERT. Nicht garantiert sind nur evtl. anfallende Überschüsse.
    Keine Tagegeld-Versicherung für Berufseinsteiger? Es ist nicht schwer, eine Krankheit zu bekommen, die über 6 Wochen hinaus dauert. Denkt bitte an z.B. Radsport. Klar, es ist im Ermessen des Einzelnen, ob man die Versicherung abschließt oder nicht. Generell soll man aber hier prüfen, ob man mit weniger Geld auskommt, wenn der Arbeitgeber nicht mehr zahlt. Was, wenn man Familie zu unterhalten hat?
    Ansonsten mein Tipp: wenden Sie sich an Makler Ihres Vertrauens. Die wissen viel mehr, als Otto Normalverbraucher.

    • Katja Nauck sagt:

      Hallo Gast,

      vielen Dank für das Feedback. Natürlich ist die Grafik nur eine Richtlinie. Jeder hat einen anderen Bedarf. Wenn man in das Thema Versicherungen als Berufsanfänger einsteigt, benötigt man ja erstmal eine Richtlinie. Diese wollten wir hier geben. Natürlich ist im Einzelfall eine Beratung wichtig. Diese bieten wir als Makler auch, wie unsere Grafik auch zeigt und unsere entsprechenden Kontaktdaten enthält. Wer sich in Ruhe beraten lassen möchte, kann unsere Versicherungsexperten kontaktieren. In Versicherungsfragen tickt jeder Mensch anders und es ist wichtig, den individuellen Bedarf zu prüfen und immer wieder je nach Lebensumstand anzupassen. Da gebe ich Ihnen vollkommen Recht. Daher sollte ein Makler eben auch ausführlich beraten, so wie wir das auch tun.

      Beste Grüße

      Katja Nauck

  2. Gast sagt:

    Wie gewährleistet denn Friendsurance die nötige Nähe zum Kunden? Und wie kann Kunde sicher sein, dass er das Richtige tut im Hinblick auf Abschluss einer Versicherung? ein Paradebeispiel: Kunde möchte sich gegen Unfall absichern, aber kann nicht wirklich unterscheiden zwischen Berufsunfähigkeitsversicherung und Unfallversicherung.
    Und wie kann dem Kunden geholfen werden, seine sog. Schadenversicherungen (Haftpflicht, Hausrat etc.) zu optimieren, auch im Hinblick auf Preis, aber nichts an der SB zu rühren?
    Schon seit längerem wollte ich Sie fragen, aber dies halte ich für die Gelegenheit dafür.

    Viele Grüße

    • Katja Nauck sagt:

      Hallo Gast,

      unser Kunde wünscht von einem digitalen Makler auch digitale Kommunikation und schätzt es per E-Mail und Telefon Kontakt aufzunehmen und einen Online-Bedarfscheck auszufüllen. Dies mag eine andere Form sein, als dies
      der klassische Makler im Face-to-face-Gespräch bisher geboten hat, aber wir sehen durch die Nachfrage, dass diese Form der Kommunikation gewünscht wird. Insurtech-Unternehmen stellen sich auf den digitalen Kunden ein und bieten Beratung durch moderne Kanäle, das mag nicht für jeden Kunden passend sein. Wir sind da längst nicht die Einzigen, die das erkannt haben. Insurgram oder Getsurance z.B. bieten hier auch eine neue Form der Beratung an. Ein Großteil wünscht sich auch genau das. Dies bestätigen uns Umfragen unter unseren Kunden.
      Unsere Beratung gewährleisten wir durch Versicherungsexperten mit entsprechender Ausbildung, die Sie gern unter beratung@friendsurance.de kontaktieren können. Jeder Kunde erhält auf Wunsch auch Angebote zu alternativen Verträgen, die auf seinen Bedarf zugeschnitten sind. Diesen Bedarfscheck führen unsere Versicherungsexperten regelmäßig durch.
      Wir erläutern natürlich auch ausführlich unser Versicherungsmodell. Dazu bieten wir online zahlreiche Informationen als auch persönlich. Man kann unsere Mitarbeiter im Kundenservice erreichen oder einen persönlichen Telefontermin mit einem unserer Berater erhalten – der Kunde entscheidet selbst, auf welche Art er uns kontaktieren möchte.

      Beste Grüße

      Katja Nauck

  3. Gast sagt:

    Ach ja. Und da wir hier über junge Leute sprechen, die oftmals gar keine Ahnung von Versicherungen haben, ist es umso wichtiger, sie richtig zu beraten…

    • Katja Nauck sagt:

      Das sehen wir ganz genauso und stehen mit unserem Expertenteam mit Rat und Tat zur Seite. Wer sich bei uns registriert, erhält die Kontaktdaten seines persönlichen Beraters und kann diesen jederzeit kontaktieren.

      Beste Grüße

      Katja Nauck

  4. Henry sagt:

    Hallo,

    in Ihrer Grafik ist ein Fehler. Laut § 823 BGB wird eine Person SE-Pflichtig und nicht nach § 832 BGB 😉

    Beste Grüße

    Henry

    • Katja Nauck sagt:

      Hallo Henry,

      vielen Dank für den Hinweis. Da ist mir wirklich ein Zahlrendreher dazwischengerutscht. Wird sofort korrigiert.

      Liebe Grüße

      Katja

Ihre Meinung